• 7.jpg
  • aktuelles_amy.jpg
  • bennett.jpg
  • boot_1.jpg
  • cujo.jpg
  • fire_9_2015 usar volluebung 116.jpg
  • kellie.jpg
  • lisa.jpg
  • louise.jpg
  • lutz_mia.jpg
  • mia.jpg
  • nicki_2.jpg
  • pearl.jpg
  • sancho_2.jpg
  • spike_1.jpg
  • stromer.jpg
  • suche_kobi.jpg
  • teamdogs.jpg
  • trailer_slider.jpg
  • wasser_slider.jpg



30.03. Karfreitag mal anders,

dachten wir uns und machten den  Feiertag zum gemütlichen Unterrichtstag. Da demnächst wieder Prüfungen ins Haus stehen, absolvierten wir 3 Theorieeinheiten hintereinander und zwischendurch testeten wir, ob unser Grill noch funktioniert. Er tut es und so stimmten wir uns auf das Osterfest ein. Vielen Dank an unsere Referenten die uns sehr verständlich und mit praktischen Übungen die Themen Kit, Stress und Erste Hilfe näher brachten. Wir wünschen allen ein schönes Osterfest.


25.03. Jahreshauptversammlung der Teamdogs

Am Sonntag 25.3. trafen sich die Teamdogs auf ihren Platz in Bleicherode um die jährliche Jahreshauptversammlung, diesmal wieder mit Vorstandswahlen, durchzuführen. Nach den Tätigkeitsberichten und der Entlastung des alten Vorstandes, folgten dann die Neuwahlen in geheimer Abstimmung. Eigentlich sollte ein"Generationswechsel" stattfinden, da einige Mitglieder bereits seit Gründung im Vorstand arbeiten, aber die Mitglieder entschieden anders. Das Ergebnis lautete 1. Vorsitzender Lutz Behrendt, 2. Vorsitzender Katrin Pöhler, Ausbildungsleitung Katja Aumann, Einsatzleiter und Kassenwart Ingo Niesen, Gerätewart Heike Drescher, Schriftführer Christiane Behrendt und Beauftragter Mantrailing Thomas Credo. Wir wünschen dem neuen Vorstand alles Gute und immer ein gutes Händchen bei den anstehenden Entscheidungen. Weiterhin bedanken wir uns bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Moreen H. und Mario S. für die geleistete Arbeit.



24./25.03. Flächenprüfung in der Nachbarschaft 

Am letzten Wochenende fuhr das Team Chrissi mit Fay und Helfer Frank nach Neustadt am Rübenberg um dort zur Wiederholungsprüfung in der Fläche anzutreten. Und was sollen wir sagen, sie machten sich ihr Geburtagsgeschenk selbst und bestanden mit Bravour die Wiederholungsprüfung. Wir gratulieren Euch von Herzen und natürlich auch allen anderen erfolgreichen Teams. Ein besonderer Dank geht an die ausrichtende Staffel der DLRG Neustadt, unser Team hat sich sehr wohlgefühlt bei Euch.



MT.kl23.03. Training der Mantrailer in Ebeleben

Unser Freitagstraining fand dieses Mal in Ebeleben statt. Im Vorfeld wurde bereits im Rahmen der Vorbereitung Rücksprache mit der dortigen Freiwilligen Feuerwehr gehalten, ob diese eventuell Fremdopfer zu verfügen stellen können.
Wir wurden schon freudig zum Trainingsbeginn vor Ort
erwartet und waren sehr erstaunt, welches große Interesse hier unserer Arbeit entgegengebracht wurde.
Nach einer kurzen Vorstellung unserer Staffel und Einweisung durch Diana konnte das Training beginnen.
Die Kinder und Jugendlichen der FFW zeigten sehr viel Engagement und bewiesen sich als begeisterte Hundefans, was sich auch nicht zuletzt in den vielen gestellten Fragen widerspiegelte.
Für die Anzahl der vorhandenen Fremdopfer waren gar nicht genug Hunde verfügbar.

Wir möchten uns hiermit noch einmal ganz herzlich bei der Freiwilligen Feuerwehr, insbesondere auch bei dem Herrn R. Zirkler und den vielen „Opfern“ bedanken und werden auf Wunsch gerne im Herbst noch einmal ein Training in Ebeleben durchführen.




knut_fuchs.kl10.03.-11.03. Knut Fuchs Seminar

Nur der Blick über den Tellerrand, erweitert den eigenen Horizont.......

Getreu dem Motto fand bei den Teamdogs vom 10.03.-11.03.2018 ein, für alle Organisationen und Vereine, offenes Seminar zum Thema Unterordnung statt. Um auch neue Ideen und Ansätze für die Unterordnung gewinnen zu können, luden sich die Teamdogs dazu den, aus dem Sporthunde/Schutzdienstbereich bekannten und erfolgreichen Ausbilder Knut Fuchs ein. Nach der Begrüßung aller externen und internen Teilnehmer, ging es auch gleich ans Eingemachte. Im Ablauf des ersten Seminar Tages wurde der Aufbau einzelner Übungen wie z.B. Sitz, Steh, Platz, Abruf erörtert und gleich von den Teilnehmer Hunden umgesetzt. Beim gemeinsamen Grillen in gemütlicher Runde fand der erste Seminartag seinen Ausklang. Am Sonntag wurden die Hunde Teams in der Freifolge gesichtet und konnten sich Tipps und Ideen zur Verbesserung Ihrer Unterordnung geben lassen. Ein Einblick in die Rubriken Verbellen, Voraussenden und Apportieren rundeten das Seminar ab, sodass jeder Teilnehmer, egal ob mit oder ohne Hund, einiges an neuen Ideen mit nach Hause nehmen konnten. Wir freuen uns, dass wir so viele neue Leute aus dem Sporthunde, Schutzdienst und Rettungshundebereich, bei uns begrüßen und kennenlernen durften. Es war eine sehr angenehme Truppe und das Wochenende hat viel Spaß mit euch gemacht.
Ein großer Dank geht an Knut Fuchs, der auch erstmals sein Debüt in einer Rettungshundestaffel gab und sich bereit erklärt hat ein Unterordnungs Seminar bei uns zu geben. 


gruppe.kl03./ 04.03. Mantrailingworkshop mit Monique van Weeren


Am Wochenende vom 03.-04.03. hatten wir Mantrailer das Vergnügen die bekannte K9- Ausbilderin Monique van Weeren aus den Niederlanden begrüßen und mit ihr arbeiten zu dürfen.
Bei bestem Wetter, aber eisigen Temperaturen, startete das Seminar am Samstag in Bleicherode. Hier machte sich Monique ein erstes Bild über den Ausbildungsstand und das Können der Teams.
Lustig, aber auch auch sehr aufschlußreich, war dabei eine kleine Übungseinheit zum Leinenhandling. Hier konnten sich die Hundeführer auch mal ein ganz kleines bisschen als Hund fühlen. Es war schon erstaunlich, das manche Sachen, die man selbst hinten an der Leine als positiv empfindet, den Hund vorne in seiner Arbeit doch scheinbar behindern.
Im weiteren Verlauf dieses Tages und auch am Sonntag legte Monique für jedes Suchteam individuell zugeschnitte Trails, sodass Stärken und Schwächen von Hund und Hundeführer herausgefunden werden konnten. Sie zeigte dabei auch Ansatzmöglichkeiten auf, wie man Stärken weiter aus und Schwächen abbauen kann.
Vielen Dank an Monique, dass sie den weiten Weg auf sich genommen und uns ein sehr lehrreiches und schönes Wochenende beschert hat, was nach Fortsetzung schreit!
Vielen Dank auch an die Organisation und allen, die zum guten Gelingen beigetragen haben, wie Teams, Opfer, Kuchenbäcker, Kaffee- und Teekocher, Salatmacher, den Grillmeister ...!



Mirella_18_kl16.-18.02. Erfolgreiches Trainingswochende der Mantrailer

Vom 16. - 18.02. besuchten Eda, Martina, Annette und Ludwig von der DRV RHS Bayerischer Jura e.V. unsere Mantrailer zum wiederholten Mal zu einem gemeinsamen und für alle sehr schönen Trainingswochende.
Es wurden die verschiedensten und auch für gestandene Mantrailingteams manchmal sehr knifflige und schweißtreibende Trails gelegt, welche aber von allen super gemeistert wurden.
Da wir aber nicht nur trainieren, sondern auch für unser Staffelmitglied Mirella mit ihrer Briard-Hündin Pina einen Schritt weiter in Richtung Einsatzfähigkeit gehen wollten, wurde für die beiden die Vorprüfung anberaumt.
Am Samstagvormittag war es dann soweit, und die beiden stellten sich der Aufgabe unter Aufsicht von Martina Lipowsky als Prüferin.
Pina machte ihre Sache ausgezeichnet und zog Mirella zielgerichtet zu ihrem "Opfer", sodass dem Bestehen der Vorprüfung nichts mehr im Wege stand.
Herzlichen Glückwunsch an das Suchteam mit Diana als Helfer und vielen Dank an Martina als Prüferin und Eda als Versteckperson!



MT-18_kl14.02. Mantrailer in Erfurt

Am 14.02. ging es für unsere Einsatzmantrailer und einige Helfer nach Erfurt.
Die Feuerwehr Facheinheit Marlishausen hatte alle einsatzfähigen Mantrailer zu einem Erfahrungsaustausch und zur gemeinsamen Auswertung der 2017er Einsätze in die Landeshauptstadt geladen.
Da sämtliche Trailer den Wunsch geäußert hatten, vorher ein gemeinsames Training zu machen, wurde dieser durch Andreas Kirsten, Kai Brunnemann und Philipp Tölle in die Tat umgesetzt.
Die drei bauten schwierige Elemente aus allen Einsätzen von 2017 in das Training mit ein, sodass die Hunde, Ihre Hundeführer und auch die Helfer sehr gefordert waren.
Die Suchteams mussten sich durch großen Menschenansammlungen und starken Verkehr durchkämpfen und am Ende auch noch ihre Opfer in der Halle des Hauptbahnhofes aufspüren.
Alles in allem keine leichte Aufgabe, die aber, zur Überraschung der Organisatoren, von den fünf angetretenen Teams hervorragend gemeistert wurde.
Wir möchten uns noch einmal bei allen, die zum Gelingen dieses schönen Trainingstages beigetragen haben, herzlich bedanken und freuen uns auf eine baldige Wiederholung!


Rettungshundestaffel Teamdogs

SHS Teamdogs - Mitglied im Deutschen Rettungshundeverein

Mitglied im Deutschen Rettungshundeverein