• 7.jpg
  • aktuelles_amy.jpg
  • bennett.jpg
  • boot_1.jpg
  • cujo.jpg
  • fire_9_2015 usar volluebung 116.jpg
  • kellie.jpg
  • lisa.jpg
  • louise.jpg
  • lutz_mia.jpg
  • mia.jpg
  • nicki_2.jpg
  • pearl.jpg
  • sancho_2.jpg
  • spike_1.jpg
  • stromer.jpg
  • suche_kobi.jpg
  • teamdogs.jpg
  • trailer_slider.jpg
  • wasser_slider.jpg






25.12. Vereinbarung die 2.

Der Landkreis Nordhausen (vertreten durch die Landrätin) und die Rettungshundestaffel Teamdogs e.V. im DRV (vertreten durch den 1. Vorsitzenden) schließen, in Anlehnung an den §18 Abs. 1 und 2 i. V. m. § 28 Abs. 1 des Thüringer Gesetzes über den Brandschutz, die Allgemeine Hilfe und den Katastrophenschutz (ThürBKG) vom 05.02.2008, die vorliegende Vereinbarung über die Mitwirkung in der überörtlichen allgemeinen Hilfe und im Katastrophenschutz.

Wir bedanken uns für das uns entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns auf eine weitere gute Zusammenarbeit.


18.12.2013 „Weihnachten überall" ein musikalischer Weihnachtsabend...

...unter diesem Motto folgten 4 Teamdogs der Einladung der Kreissparkasse Eichsfeld nach Heiligenstadt.
Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Vorstandes der Kreissparkasse Eichsfeld Herrn Riese, folgte ein gut 2 stündiges musikalisches Weihnachtsprogramm mit Liedern, Geschichten und Gedichten.
Anschließend folgte der Highlight für die Teamdogs. Mit Unterstützung von unseren Vierbeinern Kobi und Lisa durfte wir voller Freude einen Spendenscheck von Herr Riese in Empfang nehmen.
Wir bedanken uns ganz herzlich für die großzügige Spende bei der Kreissparkasse Eichsfeld und den PS-Los-Sparern, die dieses überhaupt ermöglicht haben.
Durch dieses Weihnachtsgeschenk können wir uns die langersehnten Funkgeräte und GPS-Geräte anschaffen. Vielen DANK!
Den Abschluss bildete dann das Lied „ Oh du fröhliche" aus den Kehlen aller Anwesenden. Wir wünschen allen frohe Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr!


braunlage_kl12.12. Zuwendung der Volksbank Braunlage eG

Einer Einladung der Volksbank Braunlage eG folgend machte sich eine Delegation der Teamdogs am 12.12.13 auf den Weg in den Oberharz. In einer Feierstunde wurde durch Herrn Jansen eine Spende überreicht.
Ein herzliches Dankeschön an die Volksbank Braunlage eG !




Fl_Prf_30.11.13_kl30.11./ 01.12. Prüfung in Lengefeld/ Mühlhausen

Draußen wird's zunehmend ungemütlich, der Winter naht, die Weihnachtszeit steht vor der Tür – na klar, jeder normale Mensch kuschelt sich auf die Couch und zündet die ersten Kerzen an. Doch was stellen die Teamdogs mal wieder an? Die treiben sich bei Wind und Wetter im Wald herum, stapfen durch unwegsames Gelände, versorgen vermisste „Verletzte" und lassen sich bei der ganzen Aktion auch noch von ein paar Unparteiischen beobachten und beurteilen. Richtig – es war mal wieder Zeit eine Rettungshundeprüfung in der Sparte Flächensuche auszurichten. Nachdem alle 9 angereisten Teams sowohl in der Theorie, als auch in der Verweisübung und dem Gehorsamsteil ihr Können erfolgreich unter Beweis stellen konnten, hieß es nun für unsere 3 Erstprüflinge und 6 Wiederholungsprüflinge den Wald bei Lengefeld/ Mühlhausen nach vermissten Personen auf den Kopf zu stellen. Die Orientierung im Gelände, die Erstversorgung an den vermissten Personen und die Aufrechterhaltung der Kommunikation mit der Einsatzleitung per Funk trieb dabei so manchem Prüfling die Schweißperlen auf die Stirn. Dennoch konnte das bayerische Prüferteam Susanne Melichar und Walter Kinach nach 2 anstrengenden Prüfungstagen dann 7 Rettungshundeteams ihre Einsatzfähigkeit für 18 Monate bescheinigen.
Wir gratulieren ganz besonders Christiane Behrendt mit Fay und Christian Deller mit Yoshi zur bestanden Erstprüfung.
Außerdem gartulieren wir Katja Romankewitz mit Pearl, Christian Suchomel (5-Seen Land) mit Rani, Heike Koblitz mit Kobi, Katrin Pöhler mit Bennett und Anke Zerbst (Halle an der Saale) mit Cuba Libre zur bestandenen Wiederholungsprüfung. Wobei sich Anke Zerbst den besonderen Herausforderungen der Prüfung in Fläche II stellte.
Der Freiwilligen Feuerwehr Lengefeld/ Anrode, unserem „Einsatzleiter" Klaus Gatzemeier, unserem Prüfungsleiter Lutz Behrendt, dem Prüferteam und allen fleißigen Helfern sei hiermit nochmal für ihr Engagement ein großes Dankeschön ausgesprochen.


24.11. Thüringer des Monats November

Am 24.11.13 bekamen die Teamdogs während ihres Vorprüfungswochenendes Besuch vom MDR und der Thüringer Ehrenamtsstiftung.
Lutz Behrendt, der als 1. Vorsitzender die Rettungshundestaffel Teamdogs vertrat, wurde von den beiden Institutionen zum Thüringer des Monats November gewählt.
Vertreter des MDR und der Thüringer Ehrenamtsstiftung übergaben ihm und der Staffel eine prächtige Urkunde, einen wunderschönen Trinkbecher, der von körperlich- und geistig benachteiligten Menschen bemalt und gebrannt wurde und einen OBI-Gutschein im Wert von 50,-€.
Wie man/wir den MDR mittlerweile kennen, durften auch Kamara und Radiomikrofon nicht fehlen und so begleiten uns die angereisten Erfurter ein paar Stunden und hielten einige Eindrücke von diesem Sonntag in Bild und Ton fest.
Ausgetrahlt wurde das ganze am Freitag den 29.11. zwischen 18 und 19 Uhr im MDR Radio, sowie ab 19 Uhr im MDR Thüringen Journal.
Hier noch einmal zum nachlesen und anschauen:>> bild287214_v-standard43_zc-698fff06 (Foto MDR)

Ab dem 6.12. kann man dann auf der Homepage des MDR oder per Telefon für den Thüringer des Jahres abstimmen.
Über viele Stimmen würden sich die Teamdogs natürlich freuen, da uns diese zusätzliche Ehrung einen riesen Schritt näher an unser heißersehntes Einsatzfahrzeug bringen würde. Nebeneffekt wäre aber auch ein wenig Werbung für unsere zeitintensive aber äußerst wichtige, für den Alarmierenden immer kostenfreie, Arbeit .

Die Teamdogs bedanken sich beim MDR Thüringen und bei der Thüringer Ehrenamtsstiftung für diese Ehrung und die Möglichkeit unsere Arbeit dem Publikum näher zu bringen.
Der Tag mit euch hat wieder mal Riesenspaß gemacht.


24.11. Der Einsatzfähigkeit einen Schritt näher...

...kamen am 24.11.13 jeweils vier Teams der Rettungshundestaffeln Wupper-Ennepe-Ruhr (DRV-WER) und der Teamdogs.
Bei leichtem Nieselregen stellten sich Jacqueline Lieverkus mit Chayenne, Marion Liedtke mit Krümel und Sina Langer mit Kalle von der RHS DRV WER, sowie Stefanie Gatzemeier mit Ben, Frank Rudolf mit Cova und Birgitt Rudolf mit Don dem Wesens- und Eignungstest gem. DRV.
Nachdem alle angetretenen Teams ihre Aufgaben erfolgreich gemeistert hatten, ging es an die Vorprüfungen.
4 Teams der RHS WER ( Andrea Holtricher mit Robert, Jacqueline L. mit Chayenne, Marion L. mit Krümel sowie Sina L. mit Kalle) und 4 Teams der RHS Teamdogs (Stefanie mit Ben, Frank mit Cova, sowie Heike Drescher mit Filou und Theresa Behrendt mit Mia) stellten sich auch dieser Herausforderung.
Wieder konnten hier alle angetretenen Teams bestehen und zeigten doch zum Teil schon sehr gute Leistungen. Der eine oder andere Hund bewies seinem Hundeführer gegenüber sehr starke Nerven und zeigte trotz Nervenbündel am anderen Ende der Leine sogar noch bessere Leitungen als im Training.

Die Teamdogs gratulieren allen Teams herzlich zu ihren bestandenen Prüfungen und wünschen viel Erfolg auf dem weiteren Weg zur Einsatzfähigkeit.
Vielen Dank an alle die bei der Organisation und dem reibungslosen Ablauf geholfen haben.


14.11.2013 Sachspende

Und wieder können sich Teamdogs über eine Sachspende freuen! Wir bedanken uns bei der Firma Mehler Law Enforcement aus Fulda für die Handyhalterungen und das Paar schnittsichere Handschuhe.


Abseilen_Junghundelehrgang_kl01.-03.11. Junghundelehrgang 2013

Das erste Novemberwochenende in diesem Jahr stand ganz unter dem Stern der Nachwuchsarbeit. Anlässlich des 2. Junghundelehrgangs der DRV RHS Teamdogs folgten 14 angehende Rettungshundeführer aus ganz Deutschland dem Ruf ins thüringische Eichsfeld nach Martinfeld. Unter fachkundiger Anleitung und Hilfestellung unserer 3 Ausbilder Katja, Chrissi und Katrin wurde sowohl in Waldgebieten, als auch in Gebäuden trainiert und so manches Problem aus der Welt geschafft. Einige Rettungshundeführer in Spe waren überrascht wie viel ihre kleinen Schützlinge schon können und wie viel man ihnen schon zutrauen kann und fühlen sich nun ausreichend gewappnet die Vorprüfung Ende November zu bestehen.
Aber auch die Hundeführer selbst waren gefordert. Es galt zum Beispiel dem eigenen Hund beim Abseilen aus der Höhe ausreichend Sicherheit zu geben, obwohl man selbst nicht ganz unaufgeregt war. Und nach einem anstrengenden und kräftezehrenden Trainingstag wartete am Abend auch noch eine Theorieeinheit zu „Stress bei Hunden" auf die Teilnehmer. Aber unsere gute Verpflegung brachte allen wieder ausreichende Energiereserven, um auch diese Schwierigkeit mit Brvour zu meistern.
Vielen Dank nochmal an alle Teilnehmer und natürlich an alle helfenden Teamdogs, die wiedermal ein ganzes Wochenende nur der Rettungshundearbeit gewidmet haben.

31.10. Fernsehaufnahmen des MDR in Kella

Anlässlich unseres erfolgreichen Einsatzes Ende September folgten wir nochmals dem Ruf des MDR in das kleine 500-Seelen-Dorf Kella.
Der MDR wollte dort die Gegebenheiten des Realeinsatzes für ein neues Fernsehformat nachstellen. Für 5h Stunden hatte Katrin Heim und ihr Team vom MDR wieder die volle Macht über uns und unser Tun und konnte so hoffentlich die eine oder andere Sendeminute füllen. Und unsere Pearl geht nun als erster Rettungshund in unsere Analen ein, der ein und denselben Einsatz zweimal laufen durfte und sogar zweimal finden durfte.



24.10. Vorführung Grundschule "Konrad Hentrich" Leinefelde

Am 24.10. ging es zur Vorführung an die Grundschule "Konrad Hentrich" in Leinefelde. Die Teamdogs waren dem Ruf der Ferienkinder gefolgt und waren mit 4 Hundeführern und ihren Hunden Luise, Amy und Tala, Cujo und Sookie, Cora und Mia nach Leinefelde gekommen.
Zuerst erklärte Lutz den Umgang mit Hunden, der Inhalt des Einsatzrucksacks wurde den staunenden Schülern gezeigt und erklärt, dann stellte Karsten die weitere Ausrüstung eines Rettungshundeteams vor.
Nach einer kleinen Unterordnung von Cora und Luise zeigte Cujo in einigen Übungen, wie man zum Rettungshund ausgebildet wird.
Höhepunkt war aber wie immer die Suche, in kleinen Gruppen versteckten sich die Kinder mit einen Hundeführer zusammen und Luise und Cora zeigten ihr Können, kein Versteck war zu schwer für die beiden und die Kinder hatten einen riesigen Spaß von den Hunden gefunden zu werden.

Vielen Dank für die tolle Mitarbeit und die Spende der Schüler und Schülerinnen.



bung_Greussen_kl27.09. Großangelegte Einsatzübung in Greußen

Am 27.09.13 klingelten die Handy aller Teamdogs: "Rufkette! Voralarm für den Abend zur Einsatzübung in Greußen."
Aufgrund der langen Anfahrt nach Greußen sammelten sich die Teamdogs dann am Abend schon vor der eigentlichen Alarmierung in der Nähe des Zielortes.
Als dann um 20:45 Uhr das Alarmierungshandy klingelte waren alle Teams schon bereit und fuhren zum Einsatzort.
Im Gebiet angekommen hielten die Mitglieder der Teamdogs ersteinmal die Luft an: Hier schien etwas großes in Gange zu sein... Mit insgesamt 84 Einsatzkräften auf 24 Fahrzeuge verteilt von THW, Feuerwehr, Katastrophenschutz und vom DRK dürfte die Übung für einiges Aufsehen gesorgt haben.
Als Szenario wurde eine illegale Party von Jugendlichen mit Alkohol- und Drogenkonsum angenommen...
Nach Freigabe der ca. 30 000 m² großen Fläche, mit mehreren leerstehenden und teilweise eingestürzten Gebäuden, durch THW und Feuerwehr begaben sich die ersten Hundeteams gegen 21:30 Uhr in ihre Gebiete.
Als dann gegen 22:00 Uhr die ersten Findungen per Funk durchgegeben wurden ging dann auch alles ganz schnell. Die Feuerwehr rückte aus um die gefundenen Personen, die von den Teamdogs erstversorgt wurden, aus ihren zum Teil sehr heiklen Lagen zu retten, um sie anschließend dem DRK zu übergeben, wo sie weiterversorgt wurden.
Gegen 23:15 Uhr waren alle, in der Dunkelheit sehr anspruchvollen, Gebiete von den Rettungshundeteams abgedeckt und alle, von der Feuerwehr ausgebrachten, "Vermissten" gefunden.
Von den insgesamt 15 ausgebrachten Personen wurden 10 durch die Teamdogs gefunden und erstversorgt.
Im Anschluss gab es noch eine große, gemeinsame Auswertung in der Fahrzeughalle der Feuerwehr Greußen, wo sich die 9 angereisten Hundeführer (mit 12 Rettungshunden), zwei Helfer und der Einsatzabschnittsleiter-Rettungshunde noch aufwärmen und stärken konnten.

Alle anwesenden Organisationen haben bei dieser Übung sehr gut zusammengearbeitet und bis auf ein paar kleinere Kommunikationsschwierigkeiten über Funk zwischen den Organisationen kam es zu keinerlei nennenswerten Vorkommnissen.

Vielen Dank an die Feuerwehr Greußen für die Einladung zu dieser super vorbereiteten Übung und die Verpflegung im Anschluss.
Danke auch an alle anwesenden Kräfte und Organisationen für die reibungslose Zusammenarbeit.
Und riesengroßes Lob und Dankeschön an die Mimen, die ihre Aufgabe wirklich hervorragend erledigt haben und weil sie so lange bei der doch recht kühlen Luft ausgehalten haben.

Hier gehts zum Zeitungsartikel in der Thüringer Allgemeinen >>>


24./25.09. Erfolgreicher Einsatz der Teamdogs!!!!

Nähere Informationen unter Einsätze   >>>


RH_13_kl16. - 22.09. 6. Thüringer Rettungshundelehrgang

Nun war es wieder mal soweit, vom 18.09.2013 bis 22.09.2013 zog es wieder insgesamt 45 Rettungshundeführer mit Ihren vierbeinigen Begleitern zum 6. Thüringer Rettungshundlehrgang auf die Burg Lohra.
Hundeführer aus ganz Deutschland folgten der Einladung der Teamdogs. Quer durch die Rettungshundeorganisation (DRV, BRH, ASB, DRK) wurde vier Tage lang in 2 Flächengruppen und 4 Trümmergruppen trainiert. Die Gruppen konnten teils altbekannte, teils neue Gebiete erkunden und im täglichen Wechsel der Suchgebiete kam keine Langeweile auf. Der gemütliche Teil kam abends auch nicht zu kurz und so wurden wieder bis tief in Nächte Erfahrungen ausgetauscht. Am Freitagabend gab es dann noch eine Runde Theorie über die Thermik und den Wind. Vielen Dank an des Vorsitzenden des DRV Walter Kinach, der uns in gekonnter Weise den Vortag näher brachte. Am Samstag stand der bewährte Aktionstag wieder auf dem Plan und jeder konnte auswählen, was er machen möchte. Im Angebot waren Abseilen von der Burgmauer mit oder ohne Hund, Erste Hilfe Mensch und Hund, Flächensuche, Trümmersuche und prüfungsvorbereitende Suchen. Und wer noch nicht müde war, für den ging es dann ab ins Nachttraining. Zum Abschluss am Sonntag wurde bis Mittag wieder in den alten Gruppen trainiert und nach dem gemeinsamen Mittagessen und räumen der Zimmer machten sich alle wieder erschöpft aber hoffentlich glücklich auf dem Heimweg.
An dieser Stelle vielen Dank an alle die zum Gelingen des Lehrgangs beigetragen haben. Speziell an die Lehrgangsleitung Sylvia, den Ausbildern des DRV sowie an unser Ehrenmitglied Bernd.
Weiterhin ein Dankeschön an die Inhaber der bereitgestellten Gebiete und dem Edeka-Markt Seidenstücker für das Catering .
Und in eigener Sache vielen Dank an unsere Staffel Teamdogs, ohne die Bereitschaft von Euch allen dort zuzufassen wo gerade Bedarf besteht (auch außerhalb des Planes), wäre dieser Lehrgang nicht möglich!!!! DANKE TEAMDOGS


VF_sdh_13_kl14.09.2013 130 Jahre Freiwillige Feuerwehr Sondershausen Mitte.

Am Samstag folgten 7 Hundeführer nebst vierbeiniger Begleitung der Einladung der FFW Sondershausen um zu Ihrem Jubiläum eine kleine Präsentation der Rettungshundearbeit zu zeigen.
Nach großer Ankündigung des Moderators, ging es vor der Bühne dann auch schon los.
Unser Unterordnungstrio Cora, Luise und Lisa nebst Leinenführern zeigten gewohnt souverän den Gehorsamsteil, Tragen, Detachieren und Gerätearbeit.
Mia und Bennett demonstrierten den Aufbau der Suche, Mia gewohnt sicher, wobei Bennett mit kleinen, festklebenden Teilchen im Haarkleid zeigte, das man trotz dieser fiesen Ablenkung, immer beim Opfer bleibt und bellt, wenn auch mit kurzer Unterbrechung.
Die Schwerstaufgabe an diesem Tag hatte wohl unser Suchteam Kobi mit HF Heike. Vermisst wurde Junge. Durch das sehr interessierte Publikum (teilweise mit Besucherhunden), das doch sehr nah an dem Team und im Suchgebiet stand, hatte Kobi doch schon zu tun.
Aber er hat es geschafft und auf der Ladefläche eines Multicars den Jungen gefunden und angezeigt. Hut ab, Kobi+Heike, toll gemacht. Während der Suche erklärte Katja dem Publikums die Schwierigkeiten dieser Suche und nach der Findung ertönte der Applaus.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Feuerwehr für die Einladung, für die Spende und die Verpflegung und bei dem interessierten Publikum. Bis bald.


GEV_Einsatztest_13_kl06.09. bis 08.09.2013 Einsatztest GEV

Am Freitagmorgen ging es für 3 Team der Teamdogs auf zum GEV-Einsatztest!!!! Als Neulinge in einer solchen Übung fuhren wir (Jana mit Amy, Karsten mit Luise und Katrin mit Bennett) gen Süden. Keine Ahnung was auf uns zukommen würde.
Die Koordinaten kamen mit der Einladung und von 10 Uhr bis 12 Uhr war Check in im RDC, in voller Ausrüstung mit Gepäck und Hund. Erste kleine Herausforderung Anmeldung in Englisch mit Buchstabieren der Namen.
Insgesamt 9 Teams aufgeteilt in drei Gruppen stellten sich dieser Herausforderung. Vom Einsatzleiter in Empfang genommen, wurden wir über die Schadenslage informiert: Erdbeben im Frankenland, mit großer Zerstörung der Infrastruktur.
Dann ging es auf zum Boo (Base of Operation), Fußmarsch bei sengender Hitze 5km, dort angekommen mit mehr oder weniger Blessuren, wurden wir in unser Camp eingewiesen und der Aufbau des Boo begann.

Kurze Zeit später ging es los zum ersten Einsatz, kurze Ruhephasen, dann die nächsten Einsätze. Verschiedene Schadenslage, selbstständiges Abarbeiten von Gebäuden im Team ohne diese zu betreten, Absuchen der Außenbereiche, beides unter Zeitdruck, Erste Hilfe, Lagebeurteilung, Teamfähigkeit, technische Ortung, Nachtsuchen mit Ablenkungen (Qualm, Feuerwehren mit Blaulicht und Signalanlagen), Abseilen, Transport von allen Teams auf der Ladefläche eines LKW durch das „Schadensgebiet" , alles was man sich so denken kann, wurde abgefordert. Schweißtreibende Tage mit wenig Schlaf liegen nun hinter uns. Ende der 36h Übung Sonntag früh. Und als Resümee: DANKE an alle, die uns dies ermöglicht haben! Uta, Katja, Heike, Frank, Sepp, Jürgen euch zollt unser Respekt, Hut ab für die organisatorische Leistung, die Ihr da gemeistert habt. Und noch ein Dank an die vielen freiwilligen Helfer von THW, Feuerwehr und den benachbarten Rettungshundestaffeln sowie an Susi, die immer da war wo man sie brauchte.


01.09. Neues Suchgebiet als Dankeschön für eine Vorführung.

Am 01.09.2013 waren die Teamdogs zum Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Lengefeld geladen. Als kleines Dankeschön wurde uns ein neues Suchgebiet zur Verfügung gestellt, das wir natürlich gleich zum Sonntagstraining nutzen durften.
Anschließend ging es dann aber zur Feuerwehr, wo die großen und kleinen Besucher bereits auf uns warteten.
Katja moderierte unsere kleine Vorführung und unsere teilnehmenden Teams zeigten ihr Können.
Das man auch auf „fremden" Geräten arbeiten kann, bewiesen Cora, Yoshi und Luise. Cova und Cujo zeigten den Aufbau der Suche und zum Schluss zeigte Mia mit Herrchen eine echte Suche in einem alten Schuppen. Drei Personen gesund und munter gefunden, hieß es am Ende der Suche.
Wir bedanken uns bei EUCH ganz herzlich für das neue Suchgebiet und die Möglichkeit uns und unsere Arbeit vorzustellen. Unserer Spendenprinzessin Lea natürlich auch ein dickes Dankeschön fürs Sammeln.


Vorf_TH13_kl11.08.Tierheimfest in Duderstadt

Wie auch in den vergangen Jahren sind wir auch in diesem Jahr wieder zum Tierheimfest nach Duderstadt eingeladen worden.

Mit vier Hunden und sechs Menschen zeigten wir was ein Rettungshund können sollte.
Die Unterordnung wurde von Billy und Cora mit ihren Hundeführern Werner und Theresa vorgeführt.

Weiter ging es dann mit dem Tunnel, welcher von Don und Birgitt, mit tatkräftiger Unterstützung von Heike gezeigt wurde.
Im Anschluss zeigte Cora einen anderen Weg als das Heben auf ein hohes Brett, um im Anschluss doch hinuntergehoben und auch gleich an Heike übergeben zu werden.
Cova zeigte hochmotiviert die Suche nach dem eigenen Hundeführer und einer Person der Staffel. Don demonstrierte dann noch die Suche nach einer Person mit einem tiefen Bellen als Anzeige.
Zu guter Letzt sollte Cora dann noch eine Person suchen, welche sich in ihrer Abwesenheit versteckt hatte. Da unsere Hunde aber gelernt haben jede Person zu suchen und anzuzeigen, war sie der Meinung, dass lieber das demonstriert werden sollte und so zeigte sie eine Fotografin an. Auch dafür gab es natürlich eine Belohnung um anschließend gleich noch einmal die richtige Person zu suchen und zu finden.
Erschwert wurde die Vorführung ein wenig durch den Umstand, dass sie in einem Hundeauslauf stattfand. Da unsere Hunde natürlich Nasentiere sind, gab es eine Menge zu schnüffeln und für die Hundeführer war es eine besondere Herausforderung die Aufmerksamkeit ihrer Hunde auf sich zu lenken. Aber am Ende hat alles geklappt.

Wir bedanken uns beim DuTie-Team für die erneute Einladung und der Möglichkeit uns und einige unserer Hunde vorzustellen.


10./11.08.Treffen des „Gemeinsamen Einsatzverbandes" (GEV) in Heringen

Am 10. und 11.08.13 fand in Heringen an der Helme bei Nordhausen ein Treffen des „Gemeinsamen Einsatzverbandes" des DRV an einer alten Möbelfabrik statt. DRV-Mitglieder aus allen Ecken Deutschlands trafen sich hier zum Training und zur Besprechung über das Vorgehen bei zukünftigen Auslandseinsätzen. Ausgerichtet von der RHS Teamdogs mit Hilfe des DRV reisten Teams von der RHS Halle/Saale, der RHS Bayerwald, der SHS Freiburg und der RHS Saar-Pfalz-Pfoten an.
Samstags wurden hoch anspruchsvolle Übungen mit den Hunden durchgeführt. So mussten die Hunde in teilweise stockfinsteren und schwierigem Gelände Suchen absolvieren.
Eine weitere Aufgabe war eine Abseilübung. Die Teams mussten sich nach erklimmen einer schmalen, offenen Eisentreppe selbst ca. 7 m in ein Silo abseilen, damit der Hund gleich im Anschluss im Abseilgeschirr an der Sicherungsleine eine Suche absolvieren konnte.
Nachdem die Zeit an diesem anstrengenden Übungstag viel zu schnell vorüberging versammelte man sich zum gemeinsamen Beisammensein neben der alten Möbelfabrik.
Geschlafen wurde entweder in Wurfzelten, in den Autos oder in der alten Fabrik.
Feste sanitäre Einrichtungen und fließendes Wasser waren nicht vorhanden - es wurde auf das Equipment des Auslandseinsatzes zurückgegriffen (Papptoiletten, Wasser aus dem Kanister, Deodorant).
Sonntags setzten sich die GEV-Mitglieder zum Informationsaustausch und zur weiteren Planung über den Aufbau des zertifizierten DRV-Auslandsteams zusammen, bevor schließlich nachmittags alle wieder die Heimreise antraten.



13.07. Kreisfeuerwehrausscheid der Jugendfeuerwehren in Breitenworbis.

Am Samstag folgten wir nach einem kurzen Training am Vormittag der Einladung der Kreisjugendfeuerwehr Eichsfeld.
Gegen 13.00 Uhr, nachdem die Wettkämpfe beendet waren, sorgten die Teamdogs für eine kleine Abwechslung bis zur Siegerehrung.
Mit 7 Hundeführern und Ihren vierbeinigen Gefährten zeigten wir dem jungen Publikum was so ein Rettungshund alles können muss.
Der Unterordnungsteil wurde sehr schön von Kobi, Lisa, Ben und Cora gezeigt, Eindrücke aus der Gerätearbeit wurden durch Lisa und Cora vermittelt.
Eindrucksvoll wurde die Freude und der Spass, den unsere Hunde dabei haben, durch Cora und Mia bewiesen, die sich beim Zeigen des Suchaufbaus nicht zurückhalten konnten und voller Freude über den Platz zum „Opfer Theresa" rannten, zur Belustigung des Publikums.
Zum Abschluss zeigten Fay und Bennett, dass sie auch unter den doch schwierigen Bedingungen ihre Arbeit können und fanden die versteckten Person auf dem Sportplatzgelände.
Wir bedanken uns für die Einladung, es hat uns Spass gemacht den jungen Helfern unsere Arbeit zu zeigen.

Vielen Dank auch für die „Sachspende", auch wenn wir dadurch einen Aufruf verpasst haben, sorry.


bonnland_13_kl05.-07.07. Alle Jahre wieder....Bonnland

Wie jedes Jahr reisten die Teamdogs mit ihren Hunden nach Bonnland zum DRV-Workshop, um bei sehr heißen Temperaturen die Gebäude im Übungsdorf unsicher zu machen.
Neben dem anspruchsvollen Training kam auch das gesellige Beisammensein (diesmal unter unserem neuen Pavillon) nicht zu kurz.

Einen großen Dank an unseren Organisator Frank Krammer und natürlich unseren Ausbildern, die uns ein paar "Nüsse" zu knacken gaben.



VF_Kllstedt_13_kl07.07. Küllstedter Feuerwehrfest

Am 07.07. folgte auch schon das nächste Feuerwehrfest, welches wir mit unseren Hunden besuchen durften.
Mit diesmal 8 Teamdogs und 6 Hunden begeisterten wir die Küllstedter.
Unter Katjas Erklärung unserer Arbeit zeigten Mia, Cora, Luise und Ben den Gehorsamkeitsteil. Im Anschluss kam das Tragen auf dem Arm und über der Schulter, gezeigt von Cora und Luise.
Bei der Vorführung des Detachierens zeigte Cora nicht nur wie es funktionieren sollte, sondern auch, wie es nicht geht und begab sich auf eine Kuschelrunde in eine Gruppe Kinder. Diese wollen ja schließlich auch begeistert werden ;-).
Die heutige Premiere war der durch Filou gezeigte Suchaufbau. Man merkte, dass er sobald er sein Such-Kommando bekommt nur noch das eine im Kopf/der Nase hat. Toll gemacht auch von Frauchen Heike D.
Im Anschluss durfte Mia mal wieder ran und sich ihre Belohnung für die Suche bei Heike R. abholen, aber nicht bevor sie sie gefunden und ordentlich verbellt hat.
Auch Cova war mit Herrchen Frank mit von der Partie und sie hielten den anderen Teamdogs den Rücken frei.

Vielen Dank an die Freiwillige Feuerwehr Küllstedt für die Einladung, die wohltuenden kühlen Getränke und die Spende.
Und an den mitgereisten Klaus, der als "Zivilist" den anwesenden zweibeinigen Teamdogsnachwuchs hütete.


VF_Gerterode_13_kl06.07.Feuerwehrfest in Gerterode

Am Samstag folgten 6 Teamdogs mit 4 Hunden einer Einladung zum Feuerwehrfest nach Gerterode.
Während die routinierten Vorführungshunde Mia und Cora die Vorführung des Gehorsamkeitsteils mit links absolvierten und von Chrissi´s Erklärungen begleitet wurden, hat auch unser Youngster Ben seine erste Unterordnung unter so viel Ablenkung mit Bravour gemeistert und Frauchen damit stolz gemacht.
Weiter ging es mit dem Zeigen der Trageübung, gezeigt durch Cora, und dann dem Suchaufbau.
Dieser wurde durch Billy, der auch noch nicht so viel Publikumserfahrung hat, so gut vorgeführt, als hätte er niemals etwas anderes gemacht.
Im Anschluss wurde dann noch eine kleine Suche durch Mia demonstriert, welche Heike R. unter einem Feuerwehrauto liegend gefunden und lautstark verbellt hat.

Ein großer Dank geht an den Fahrzeugführer des "Florian Deuna Zement 29-01", welcher mit seiner "Berieselungstechnik" mit einer riesen Spaßdusche nicht nur Kinder abkühlte, sondern auch den einen oder anderen Hundeführer.
Desweiteren bedanken wir uns bei der Feuerwehr Gerterode für die Einladung unsere Arbeit vorzustellen und die großzügige Spende.


VF_Teistungen_13_kl30.06.   125 Jahre Feuerwehr Teistungen

An diesem Sonntag zog es uns nach dem Training zur Feuerwehr Teistungen. Wir waren zum Familientag eingeladen um unsere Arbeit vorzustellen.
Mit relativ großer Mannschaft rückten wir an und zeigten eine extra neu eingeübte Unterordnungsübung, bei der unser Beaglechen Cora eine Hauptrolle übernahm.
Weiterhin zeigten wir die Gerätearbeit vom Anfänger bis
zum fertigen ausgebildeten Hund und den Aufbau der Sucharbeit.
Ein weiterer Highlight war die Suche nach einer vermissten Person. Und wie sollte es anders sein bei einer Feuerwehr, lag die Person versteckt in einem Feuerwehrauto. Das auch unter den schweren Bedingungen (überall Zuschauer) ein Rettungshund zuverlässig arbeitet, demonstrierte Kobi sehr schön und fand die Person sicher. Dem Applaus zu urteilen, waren alle sehr zufrieden mit der Darbietung. Wir danken der freiwilligen Feuerwehr Teistungen für die Einladung und der Möglichkeit uns der Bevölkerung zu präsentieren. Es war ein schöner Nachmittag.


30.06. Spende eines Rucksacks für die Höhensicherheitsausrüstung

Erneut konnte unsere Staffel eine Sachspende entgegen nehmen. Beim Outdoor & Fahrradhandel terrific.de. bedanken wir uns für die Unterstützung in Form eines wasserdichten Rucksacks und freuen uns, unsere Höhensicherheitsausrüstung nun adäquat verstauen zu können. Weitere interessante Outdoorartikel des Düsseldorfer Unternehmens findet man unter www.terrific.de. Vielen Dank.


VFwalkenried_13_kl22.06. "Markt der Vereine" in Walkenried

Anlässlich „90 Jahre Volksbank Braunlage" besuchten die Teamdogs den "Markt der Vereine" in Walkenried, um sich mit ihren Rettungshundeteams zu präsentieren. Anschaulich wurde über die Arbeit mit den Hunden berichtet, während die Hundeführer mit den Hunden Elemente der Ausbildung (u.a. Unterordnung, Geräteausbildung, gezogene Suchanzeige) vorführten.

Die Teamdogs bedanken sich bei der Volksbank für die Einladung und der Sachspende und bei dem aufmerksamen Publikum für die Zuwendungen.


18.06. Sachspende der Firma freeworker

Als großzügige Sachspende wurde uns von der Firma freeworker eine Wurfbeutelschleuder überlassen.
Mit dieser können die Teamdogs auf ein weiteres Utensil beim Abseilen und Sichern von Mensch und Hund in Einsatz und Training zurückgreifen.
Vielen Dank an Herrn Johannes Bilharz für die großzügige Spende und die freundliche Korrespondenz.


walkenried_kl13.06. Vorführung der Ortsgruppe Südniedersachsen bei der Grundschule Walkenried

Die erste Vorführung in diesem Jahr durften wir in Walkenried abhalten. Dem Ausflug der Klassen 2a und 2b schlossen sich Kobi und Lisa an.
Auf dem Kupferberg wurde zunächst der Umgang mit Hunden, der Inhalt des Einsatzrucksacks und die Ausrüstung eines Rettungshundeteams erklärt.
Nach einer kleinen Unterordnung zeigte Lisa in einigen Übungen, wie man zum Rettungshund ausgebildet wird.
Höhepunkt war aber die Suche in kleinen Gruppen von und mit Kobi und Lisa. In mehreren Durchgängen zeigten die Hunde, dass kein Versteck zu schwer ist für sie, "vermisste" Kinder zu finden.

Vielen Dank für die tolle Mitarbeit der Schüler und Schülerinnen.


Thüringentag 2013 in Sondershausen

Unter dem Motto "Hört mal, wie das klingt" beteiligten sich acht Teamdogs mit sieben Hunden am großen Festumzug zum Höhepunkt des Thüringentages in Sondershausen.
Bei der Ankunft am richtigen Platz in der Aufstellung fürchtete man sich noch vor der prallen Sonne. Aber bereits nach kurzer Zeit zog es sich leicht zu und so sahen die Teilnehmer der Distanz von über 2 km entspannt entgegen.
Zwischen Katastrophenschutz und historischer Löschanlage setzte sich auch bald der Festwagen der Teamdogs mit einer Husky- und zwei Menschenstärken in Bewegung.
Leider setzte nach wenigen hundert Metern starker Regen ein, was viele, der über 2000 Mitwirkenden am Umzug, zur Vermummung zwang. Der Festwagen konnte Dank eines aufmerksamen Anwohners durch einen gespendeten Schirm trockengehalten werden.
Mensch und Hund zeigten dagegen einmal mehr, dass ihnen Wind und Wetter nichts anhaben können. Tapfer zogen alle Mitwirkenden den gesamten Umzug durch. Durch viele gut gelaunte Zuschauer, welche kräftig Applaus spendeten wurde es gedankt.
Am Ende waren aber dann doch alle froh am Ziel angekommen zu sein.

Die Teamdogs bedanken sich für Einladung zu  einer derart großen Veranstaltung und wünschen für den kommenden Thüringentag in zwei Jahren besseres Wetter.


TR_13_kl01. - 02.06.2013 Trümmerprüfung bei den Teamdogs

Am 01. und 02.06.13 richteten die Teamdogs ihre diesjährige Prüfung in der Trümmersuche aus. Der befürchtete Dauerregen ist ausgeblieben, so dass nur Trümmerprüfungen absolviert werden konnten und niemand das Seehundchen/-pferdchen machen musste.
Bei kühlen Temperaturen und teilweise starkem Wind traten 6 Teamdogsteams zur Prüfung an, zwei davon zum ersten Mal. Auch vier Teams aus Halle stellten sich der Herausforderung im thüringischen Nordhausen.
Alle 10 Teams haben die ersten Prüfungsabschnitte bestanden und konnten in die Suche gehen, wo es galt einen Lagerhallenkomplex und Trümmerkegel abzusuchen.
Kurz vor Ende des ersten Prüfungstages erreichte die Teamdogs noch eine Trümmereinsatzalarmierung, so dass die bereits geprüften Teams und die noch alt-geprüften Teams gleich nochmal in den Einsatz gehen konnten (Infos unter Einsätze).
Am Ende des zweiten Prüfungstages konnte 8 neuen und alten Trümmerteams gratuliert werden.

Wir gratulieren Lutz und Theresa Behrendt mit Mia und Cora und Katja Romankewitz mit Sancho von den Teamdogs, sowie Anke Zerbst mit Cuba und Ralph Albrecht mit Hugo von der DRV RHS Halle/Saale zur 18- monatigen Einsatzfähigkeitsverlängerung. Und Karsten Aumann mit Luise und Katrin Pöhler mit Bennett von den Teamdogs und Uta Immel mit Lotta von der RHS Halle/Saale zur bestandenen Erstprüfung.

Außerdem bedanken wir uns bei der Obergrasmühle/Nordhausen für die Bewirtung, die Unterkünfte und die Nutzung des Fußballplatzes und der Firma Brandt/ Osterode für das Trümmergelände
Der Freiwilligen Feuerwehr Heringen/Helme für die Bereitstellung der Versteckpersonen, die echt gut durchgehalten haben, sowie dem NP Markt Heringen/ Helme für die Bereitstellung der Parkplätze.
Und ein ganz großer Dank an unser Ehrenmitglied Bernd Waldheim und an unseren Prüfungseinsatzleiter Klaus Gatzemeier von der Freiwilligen Feuerwehr Teistungen (du darfst gern öfter kommen ;-) )
Fotos >>>


28.05.2013 Spende durch Firma Garmin


Im Mai erreichte die Teamdogs eine Spende von der Firma Garmin.
Ein GPS Ortungsgerät für Hunde, welches wir als Rettungshundestaffel sehr gut gebrauchen können, um bei weiträumig suchenden Hunden die Abdeckung eines Suchgebietes noch schneller und zuverlässiger absolvieren können.

Vielen Dank an Garmin für die großzügige Spende



19.05.2013 Pfingstsonntag zum Teichfest nach Kreuzebra

Die Teamdogs waren am Sonntag 19.05.2013 zur Vorführung nach Kreuzebra eingeladen.
Nach unserem Flächentraining machten wir uns mit insgesamt 14 Hunden und 11 Hundeführern auf den Weg. Die Feuerwehr richtete dort ihr alljährliches Teichfest aus. Gegen 16:00 Uhr erfolgte dann der Auftritt der Teamdogs, der sehr herzlich angekündigt wurde.
Wir stellten die Teams und unsere Arbeit vor, zeigten Teile der Ausbildungsschritte vom Anfänger bis zum Experten. Die Gehorsamsteile wurden sehr schön von Lisa, Louise und Cora samt Herrchen/ Frauchen gezeigt und Bennett versuchte die Gerätearbeit auf den vorhandenen Sitzgelegenheiten vorzustellen. Lettie und Don zeigten den Suchaufbau und Kobi durfte zum Abschluss in die Suche nach einer vermissten Person gehen. Alle Hunde, auch unsere „Neulinge" haben sich sehr schön präsentiert. Zum Schluss gab es für die kleinen Gäste noch Kuschelrunden mit den Vierbeinern.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Feuerwehr und den Einwohner von Kreuzebra für die finanzielle Unterstützung und den Applaus.


11.05.2013 Vorführung beim Jugendzeltlager Rüstungen

Am 11.05. fuhren unsere drei Mädels Katja, Chrissi und Theresa mit ihren drei Mädels Pearl, Fay und Cora nach Rüstungen. Unterstützt wurden sie noch von einer Nachwuchshelferin und einer begeisterten Hundehalterin, die zu Besuch war.
Die Teamdogs wurden dort zu einem Zeltlager der Jugendfeuerwehr Rüstungen eingeladen, um ihr Ehrenamt vorzustellen.
Nachdem der gut getarnte Bahnhof, auf dem das Zeltlager stattfinden sollte gefunden war, wurden sie auch sofort von vielen jungen Feuerwehrmännern- und frauen empfangen.
Schnell war auf dem Grundstück ein Plätzchen für das Vorhaben gefunden, so dass bereits nach 10 Minuten der erste Kontakt zwischen Kind und Hund hergestellt werden konnte.
Nachdem alle Hunde begutachtet waren konnte es auch schon losgehen.
Chrissi erzählte den interessierten Zuhörern und Zuhörerinnen von unserer Arbeit und den mitgebrachten Hunden.
Dann übernahm Katja das Wort und erklärte die von Cora vorgeführte Unterordnung. Es folgten zur Auflockerung Kunststückchen nach Wunsch der Zuschauer.
Kurz vor der sehnsüchtig erwarteten Suche zeigt Perl noch, dass man zum Detachieren keine Kegel benötigt, sondern lediglich einen markanten Punkt.
Jetzt ging es zum Suchaufbau, den Fay mit Bravour vorführte. Zum Abschluss durften die anwesenden Kinder sich noch in zwei Gruppen vor und für Fay verstecken.
Der Rückweg zu den wartenden Erwachsenen wurde dann zu Fays großer Freude von einer Menge kleiner Ballwerfer verzögert.

Die Teamdogs bedanken sich für den freundlichen Empfang, die vielen Fragen und für die finanzielle Zuwendung.


HSi_1_13_kl10.05.-12.05.2013 Höhensicherheitslehrgang II

Vom 10.05. - 12.05.2013 trafen sich 6 Teamdogs um am 2. Teil des Lehrgangs für Höhensicherheit für Rettungshundeteams teilzunehmen. Am Freitag ging es zur Mittagszeit in Nordhausen, wieder unter der Leitung von Walter Kinach, los. Diemal sollten sich die Teilnehmer Zugang zu einen Gebäude verschaffen, ohne eine Tür oder eine Treppe zu benutzen. Es zeigte sich, dass ein Seil über ein Haus zu bekommen doch nicht so einfach ist und über eine Strickleiter ins Haus zukommen viel Kraft kostet. Am Abend ging es dann bei einer heißen Pizza mit Theorie weiter. 
Am Samstag ging es dann früh los nach Sülzhayn, Seilbahn bauen. Anschlagpunkte finden und setzen, also die am Abend vorher gelernte Theorie in die Praxis umsetzen und es zeigte sich, dass das gar nicht so einfach ist. Nachdem dieses gemeinschaftlich geschafft war, ging es für die Teams ans Seilbahn fahren, mit und ohne Hund. Manch einer kam nicht ohne reiche Dusche an.
Für Sonntagmorgen hieß es dann Teamarbeit. Aufgabe war es, Einsatzkräfte mit Hund in den dritten Stock eines Gebäudes mit eingestürzten Treppenhaus zu bringen. Einziger Zugang war ein Fahrstuhlschacht. Mit vereinten Kräften waren nach drei Stunden die Einsatzkräfte dort wo sie hin sollten und die Lehrgangsteilnehmer waren auch gut geschafft und zufrieden.
Vielen Dank geht auch dieses Mal wieder an unseren Ausbilder Walter und an die Lehrgangsleitung Katja für die gute Ausbildung und gute Vorbeitung.


Bayerwaldlehrgang_13_kl24. - 28.04. Bayerwaldlehrgang 2013

Auch in diesem Jahr machten sich 4 Teamdogs mit 7 Vierbeinern auf den Weg gen Süden um im altbekannten Ferienpark Hagbürgel ein paar schöne Tage zu verbringen.

Mit über 90 Teilnehmer aus den verschiedenen Organisationen wurde in 7 Flächengruppen und 3 Mantrailgruppen gearbeitet. Die Gebiete wurden von Tag zu Tag getauscht, so dass jede Gruppe pro Tag ein neues Gebiet hatte.
Nach den doch anstrengenden und kräfteraubenden Suchgebieten von Donnerstag (mit Nachtsuche) bis Samstagvormittag, konnten einige von uns es am Samstagnachmittag beim Aktionstag etwas ruhiger angehen lassen. Die Teamdogs waren sich mal wieder einig und nutzten das Element Wasser, manche vom Rand aus und manche oben drauf... ! Sonntagvormittag durfte jeder nochmal in seiner Gruppe das Neugelernte festigen bevor es nach dem gemeinsamen Mittagessen wieder in Richtung Heimat ging.
Die Unterkunft, die Verpflegung, die Organisation war mal wieder top. Hut ab vor dieser Leistung bei der Teilnehmerzahl das alles so hinzubekommen.
Es war wieder ein Super-Lehrgang, mit vielen alten Bekannten und auch sehr vielen neuen Gesichtern.
Wir bedanken uns bei Walter Kinach und seinem Team für die Organisation, bei der gesamten RHS Bayerwald, dem Team des Waldcafe's und dem Team des hundefreundlichen Ferienparks Hagbürgel für diesen schönen Lehrgang.
Habt ihr wieder mal toll hinbekommen. Bis nächstes Jahr...


VF_NDS_04_13_kl27.04. Vorführung bei Autohaus Peter in Nordhausen

Am 27.04.13 waren die Teamdogs eingeladen ihre Arbeit bei der Eröffnung der Skoda Erlebniswelt Peter vorzustellen.
Während die eine Hälfte der Teamdogs auf einem Lehrgang im Bayrischen Wald weilte, reiste der andere Teil mit acht Hundeführern und 7 Hunden nach Nordhausen.
Obwohl der Frühling an diesem Samstag eine Pause einlegte und der April sich nicht gerade von seiner besten Seite zeigte, kamen einige Interessierte zur Eröffnung.
Neben dem Gehorsam wurde auch der Aufbau der Suche vorgeführt.
Als kleines Dankeschön gab es dann Essensgutscheine für die Hundeführer auf dem Festgelände.

Vielen Dank an Autohaus Peter für die Einladung.


19.04. Neues Jahr, neue Teams

Nun haben auch die Gebrauchshunde Ihre erhoffte Verstärkung bekommen. Die Boxerhündin Cova und Ihr Boxerkumpel Don haben den Weg zu den Teamdogs gefunden. Zusammen mit Ihren Besitzern Birgit und Frank Rudolf bestreiten sie gemeinsam den Weg der Rettungshundeausbildung. Wir heißen Euch herzlich  bei den Teamdogs willkommen und freuen uns auf eine schöne Zeit mit Euch.  Wir wünschen Euch viel Spaß und Freude bei uns, auf gute Zusammenarbeit.


FlPr_04_13_kl13.- 14.04. Flächenprüfung der RHS Teamdogs

Am 13. und 14.4.13 veranstalteten die RHS Teamdogs e.V. im DRV eine Flächenprüfung im Raum Nordhausen.
Bei beinahe Dauerregen am Samstag und früh sommerlichen Temperaturen am Sonntag konnten, dank der guten Organisation und des zügigen Ablaufs der Prüflinge, alle Zeitpläne eingehalten werden, so dass die letzten Prüflinge schon am Sonntagmittag mit ihren Prüfungen fertig waren. Das folgende Mittagessen, welches von der Obergrasmühle zubereitet wurde, konnte nun ganz ohne Aufregung vor der Prüfung genossen werden, denn am Nachmittag folgte nur noch die Plakettenverteilung und die Heimfahrt bei herrlichem Sonnenschein.

Gratuliert werden kann Katja Romankewitz mit Sancho, Heike Rohlfing mit Kellie, Jana Rödiger mit Amy, René Feuer mit Nicki und Theresa Behrendt mit Cora zur Wiederholungsprüfung;
sowie Karsten Aumann mit Luise und Christiane Reiche mit Rufus (DRV Rettungshundestaffel Halle/Saale) zur bestandenen Erstprüfung.

Wir bedanken uns bei allen Prüflingen, den Prüfern und Prüfungsanwärterin, Versteckpersonen, der Prüfungsleitung und allen anderen, die an dieser Prüfung teilgenommen haben.
Vielen Dank an die Obergrasmühle für die Verpflegung, die Unterkunftsmöglichkeiten und das zur Verfügungstellen der Räumlichkeiten.


27.03.Vorführung Grundschule II in Leinefelde

Die erste Vorführung in diesem Jahr durften wir in Leinefelde abhalten, wo sich auch zeigte, dass weder wir noch unsere Hunde etwas verlernt haben.
Im warmen Hortraum wurde der Umgang mit Hunden, der Inhalt des Einsatzrucksacks und der des Höhensicherheitssacks erarbeitet und erklärt.
Dann ging es raus in den kalten Wind um sich von den Hunden in kleinen Gruppen suchen zu lassen. Nach vier Durchgängen, in denen die Hunde zeigten, dass man sie auch gegen den starken Wind bellen hört, stellten sich drei der mitgereisten Hunde zum streicheln, kuscheln und leckerlievernichten zur Verfügung.

Vielen Dank für die Disziplin und die tolle Mitarbeit der Schüler und das Vertrauen der Lehrer ;-)



08./09.03.2013 Erste Hilfe

Im Rahmen der theoretischen Pflichtausbildung absolvierten die Teamdogs am 08. und 09.03.13 einen 16 stündigen Erste Hilfe Lehrgang.
Der Erste Hilfe Ausbilder Klaus Gatzemeier brachte uns die Thematik sehr anschaulich näher und ging dabei nicht nur auf unsere zahlreichen Fragen, sondern auch auf unser Einsatzgebiet ein. So behandelte er Szenarios, die uns bei unsere Suche im Wald am ehesten begegnen besonders intensiv und gab viele hilfreiche Tips und Ratschläge für die von uns zu treffenden Erstrettermaßnamen bis zum Eintreffen der Rettungskräfte.
Unser Dank gilt der Freiwilligen Feuerwehr Teistungen für das Bereitstellen ihres Schulungsraums, Klaus für die Bereitschaft die Teamdogs zwei Tage zu unterrichten und Katrin, Chrissi und Stefanie für das köstliche zweite Frühstück.


Bayerwald13_kl16.02.-23.02. Teamdogstrainingsurlaub 2013

Am 16.02. machte sich eine kleine Autokolonne von sechs Teamdogs (teilweise mit Familienbegleitung) auf den Weg Richtung Bayern um dort bis zum 23.02. am jährlichen Teamdogstrainingsurlaub teilzunehmen.
Am Sonntag folgte zunächst das, schon fast traditionelle, gemeinsame Flächentraining mit der RHS Bayerwald.
Verstärkt wurde die Gruppe ab Sonntag Abend von sechs weiteren Mitgliedern, welche zuvor an einem Lehrgang für Auslandsteams teilnahmen.
Montag öffnete "Bau Wagner" in Waldmünchen buchstäbliche seine Tore für Hund und Hundeführer und stellte drei Hallen (u.a. eine dichtgedrängt mit Baufahrzeugen) für den guten Zweck zur Verfügung.
Der Dienstag lud zum gruseln ein: Auf dem Plan stand Furth am Wald und dessen historische Felsengänge. Bei schummrigen Licht und unheimlichen Geräuschen wird wohl die eine oder andere Versteckperson das Eintreffen des suchenden Hundes herbeigesehnt haben.
Am Mittwoch ging es dann hoch hinaus/bzw. hinunter. Mensch und Tier ließen sich ca. 4m in die Tiefe, in den Keller des Spaßbades "AquaFit" in Waldmünchen, abseilen. Dort unten wurde dann bei Chlorgerüchen und Turbinenkrach gearbeitet.
Kurz nachdem die letzten Teamdogs an diesem Abend ins Bett krabbelten klingelte das Alarmierungshandy (siehe Einsätze).
Da die Einsatzteams erst am nächsten Morgen gegen 8 Uhr zurückkehrten verbrachten alle einen ruhigen Tag im Hagbürgl.
Während der Schnee so langsam ganz Deutschland in Besitz nahm, so sparte er das Trainingsgebiet für das Abschlusstraining in Rötz, am Freitag aus.
Bei starkem Wind aber nur geringem Schneefall konnten Hund und Hundeführer sich noch einmal richtig im Betonröhrenwerk Rötz austoben.
Am Samstag ging es dann für die sichtlich erschöpften Teamdogs nach Hause. Bestzeit für die Heimfahrt konnte am Samstag, durch die Schneemassen sicherlich keiner fahren. Aber die Hauptsache ist doch, dass alle gesund und munter wieder Zuhause eingetroffen sind und in dieser Woche eine Menge Spaß und Wissen verabreicht bekommen haben.
Und auch unsere Jungstars Ben, Filou und "Pupsi" (Name geändert) werden sicher im nächsten Jahr wieder dabeisein ;-).

Einen Riesendank gilt wie in jedem Jahr Walter Kinach von der RHS Bayerwald, der uns diese Woche einmal mehr ermöglicht hat.


15.02.-17.02. INSARAG Basislehrgang für Auslandsteams

Vom 15.02.-17.02.13 nahmen acht Hundeführer unserer Staffel an einem INSARAG Basislehrgang in Waldmünchen teil.
An verscheidenen Einsatzorten wurde der Ernstfall geprobt und beim abendlichen Beisammensitzen ausgewertet.
So konnte die Zusammenarbeit der verschiedenen Teams, welche von DRV-Staffeln aus ganz Deutschland stammten, optimiert werden.
Zum Abschluss wurden Ideen über neue Richtlinien und notwendige Voraussetzungen für dein Einsatz im Ausland zusammengetragen, was auch den Gemeinsamen Einsatzverband des DRV noch weiter voranbringen sollte.
Im Anschluss schlossen sich sechs der acht Hundeführer noch dem jährlichen Teamdogstrainingsurlaub an.


13.02. Vereinbarung mit dem Landkreis Eichsfeld

Der Landkreis Eichsfeld (vertreten durch den Landrat) und die Rettungshundestaffel Teamdogs e.V. im DRV (vertreten durch den 1. Vorsitzenden) schließen, in Anlehnung an den §18 Abs. 1 und 2 i. V. m. § 28 Abs. 1 des Thüringer Gesetzes über den Brandschutz, die Allgemeine Hilfe und den Katastrophenschutz (ThürBKG) vom 05.02.2008, die vorliegende Vereinbarung über die Mitwirkung in der örtlichen allgemeinen Hilfe und im Katastrophenschutz.

Wir bedanken uns für das uns entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns auf eine weitere gute Zusammenarbeit.


06.02. Vortrag beim Arbeitskreis der Ortsbrandmeister/Wehrführer

Für Mittwoch, den 06.02.2013 lud der Leiter des Ordnungsamtes der VG Leinetal , Herr Großheim, zum Arbeitskreis der Ortsbrandmeister/Wehrführer der Mitgliedsgemeinden ein. Tagesordnungspunkt 1 des Treffens in Bischhagen war die Vorstellung der Rettungshundestaffel „Teamdogs" und Fachinformation zur Vermisstensuche.

Als Vertreter der RHS „Teamdogs" agierte Katja Romankewitz und als vierbeinige Unterstützung stellte sich die durchaus erfahrene „Pearl" zur Verfügung. Während Katja einen kurzen Vortrag über die Arbeit und das Leistungsvermögen der Rettungshunde hielt, demonstrierte Pearl die Grundregel im Unglücksfall – nämlich Ruhe zu bewahren, indem sie sich fast die ganze Zeit mit geschlossenen Augen rücklinks auf Katjas Worte konzentrierte. (Das ist natürlich die offizielle Version)
Weiterhin informierte Katja über das Aufgabenfeld sowie die Ausrüstung unserer Staffel.

Seitens der Feuerwehr bestand großes Interesse, was sich nach dem Vortrag in Form von vielen Fragen zeigte.
An dieser Stelle möchte sich die RHS „Teamdogs" e.V. im DRV nochmals für die Einladung bedanken.


1.Hilfe_kl
31.01.2013 Erste Hilfe für die Vierbeiner

Am 31.01.13 trafen sich die Teamdogs in Walkenried, um Ihre Kenntnis in der Ersten Hilfe Hund wieder aufzufrischen oder für unsere "Neulinge" neu zu erlernen.
Frau Dr. Nicole Blase hat sich freundlicherweise dieser Herausforderung gestellt und den Teamdogs die wichtigsten Grundlagen in der Ersten Hilfe bei unseren Hunden vermittelt.
Dies wurde uns mit vielen Praxisbeispielen und Bildern sehr schön erklärt. Auch unsere "Versuchshunde Luise und Bennett haben sich tapfer "verarzten" lassen.
Vielen Dank an Frau Dr. Blase für die Bereitschaft und an die Inhaber der Lokalität.


26.01. Erstes Training der Ortsgruppe Südniedersachsen

Am Samstag trainierte die neu gegründete Ortsgruppe bei eisigen Temperaturen unter der Leitung der "frisch gebackenen" Ausbilderin Katrin zum ersten Mal. Geübt wurde in der ehemaligen Stuhlfabrik Ellrich und der Umschlagstelle/ Recyclinghof der Fa. Veolia. Verstärkt wurde die Ortsgruppe von einigen neugierigen Hundeführern der "Mutterstaffel".

Wir bedanken uns bei Herrn Zimmermann und Herrn Masser für die Unterstützung !!!!!


Ausbilderprfung_1_kl19.01.2013 Ausbilderprüfung


Am 19.01.2013 haben unsere Staffelmitglieder Christiane Behrendt, Katrin Pöhler, sowie Astrid Tönnies (RHS 5-Seen Land) und Janos Reiberg (SHS Freiburg) ihre Ausbilderprüfung bestanden. Bei trockenen, kalten Schneeverhältnissen, der Unterstützung einer tollen Pforzheimer Staffel, die die Prüflinge und Prüfer mit ihren Hundeteams, sowie leckerem Essen und warmen Räumlichkeiten unterstützt hat und den  Hundeteams von Freiburg und Neunkirchen Fuhrpark, haben die gut vorbereiteten Prüflinge in Theorie und Praxis alle gestellten Aufgaben mit Erfolg gelöst.
Herzlichen Glückwunsch und weiterhin ein so erfolgreiches Händchen für Hund und Mensch.



Rettungshundestaffel Teamdogs

SHS Teamdogs - Mitglied im Deutschen Rettungshundeverein

Mitglied im Deutschen Rettungshundeverein