• 7.jpg
  • aktuelles_amy.jpg
  • bennett.jpg
  • boot_1.jpg
  • cujo.jpg
  • fire_9_2015 usar volluebung 116.jpg
  • kellie.jpg
  • lisa.jpg
  • louise.jpg
  • lutz_mia.jpg
  • mia.jpg
  • nicki_2.jpg
  • pearl.jpg
  • sancho_2.jpg
  • spike_1.jpg
  • stromer.jpg
  • suche_kobi.jpg
  • teamdogs.jpg
  • trailer_slider.jpg
  • wasser_slider.jpg

Archiv 2015





Neues Jahr, neue Mitglieder

Unter diesem Motto ‎begrüssen die Teamdogs zu Jahresbeginn 2 neue Mitglieder. Kira Clausing mit Aussiehündin Pearl sowie ‎Mario Söllner unterstützen ab sofort unsere Mantrailersparte. Wir wünschen Euch einen wunderschönen Einstieg und ganz viel Spass und Erfolg bei uns. Die Teamdogs heissen Euch herzlich willkommen. Auf eine gute Zusammenarbeit.


Logo_KopieDie Teamdogs bedanken sich

Die Rettungshundestaffel Teamdogs e.V. bedankt sich ganz herzlich bei der Internationalen Gemeinschaft der kleinen Münsterländerfreunde e.V. für die großzügige Spende. Die Hundeführer und ihre Hunde freuen sich sehr über die finanziellen Mittel. Die Arbeit in der Staffel ist ehrenamtlich. Einsatzmittel wie Einsatzfahrzeug, Einsatzkleidung, Höhensicherheitshausrüstung, GPS-Geräte, Persönliche Schutzausrüstung u.v.m. werden hierbei über Spenden oder aus der eigenen Tasche finanziert.
Die Hundeführer trainieren das ganze Jahr über mit ihren Hunden, um im Einsatzfall vermisste oder verschüttete Menschen im Gelände oder unter Trümmern im In- und Ausland zu suchen. Bei den Teamdogs haben sich Hundeführer mit Hunden der Sparten Mantrailing, Flächensuche und Trümmersuche zusammen gefunden. Während die sogenannten Mantrailer einem Individualgeruch eines Menschen über mehrere Kilometer folgen können, um bestenfalls bei der vermissten Person anzukommen, suchen die Hunde der anderen Sparten alle Menschen in einem bestimmten Gebiet.
Ohne eine solche Spendenbereitschaft wie durch die Internationale Gemeinschaft der kleinen Münsterländerfreunde e.V. gezeigte, wäre unsere Arbeit wohl kaum oder nur sehr eingeschränkt möglich. In diesem Sinne nochmals vielen Dank von der Rettungshundestaffel Teamdogs e.V.



31.12.15 Neue Ehrenmitglieder

Zum 31.12.2015 haben uns Heike mit Kobi und Jürgen mit Lisa verlassen, aber die Teamdogs haben nun 2 (4) neue Ehrenmitglieder. Aus der aktiven Mitgliedschaft in die Ehrenmitgliedschaft aufgenommen haben wir Heike und Jürgen Koblitz (natürlich auch Kobi und Lisa).
Wir bedanken uns bei Euch für die jahrelange aktive Mitgliedschaft und für all dass, was ihr für uns, die Staffel Teamdogs, getan habt. Wir heissen Euch als Ehrenmitglieder der Teamdogs herzlich willkommen.


Bijou_kl19.12. Prüfungen bestanden kurz vor Weihnachten

Am 19.12.2015 haben die beiden „Wichtel-Trailer" Bijou und Jake ihrer Hundeführerin Diana Söllner zwei vorweihnachtliche Geschenke beschert.

In Mühlhausen suchte sich die angehende Mantrailerin Bijou mit Diana erfolgreich durch die Vorprüfung. Einige Anstrengung kostete es der Griffon Dame allerdings schon ihre Hundeführerin von der richtigen Richtung zu überzeugen, war die doch zunächst skeptisch. Aber Bijou zerrte was das Zeug hielt und kam schließlich bei ihrer Versteckperson an.

Beagle-Mix Jake schaffte am selben Tag seine Prüfungszulassung, Vorraussetzung zur Mantrailer-Hauptprüfung. Jake kämpfte sich mit Diana durch gefühlt halb Mühlhausen und auch er kam ans Ziel. Eine weitere Hürde zur Einsatzfähigkeit ist genommen. Die Teamdogs gratulieren und wünschen weiterhin viel Erfolg. Vielen Dank an die Versteckpersonen und Helfer.

Ein besonderes Dankeschön an Eda Lutter von der DRV RHS Bayerischer Jura e.V., die ihre Geburtstagsfeier für kurze 5 Stunden verlassen hat, um die Prüfungen unserer Trailer zu richten.


Jahresausklang_kl12.12. Jahresausklang

Am 12.12.2015 feierten die Teamdogs Ihre Weihnachtsfeier. Nach einem wunderschönen Spaziergang mit unseren Vierbeinern wurde dann am Abend der gemütliche Teil eingeläutet. In unserem urig geschmückten Staffelheim, bei leckerem Essen und den ein oder auch zwei, drei Getränken mit oder ohne Prozente, wurden dann ‎die Gräulichs gewichtelt. Und wie jedes Jahr gab es wieder Highlights, die schwer umkämpft waren! Es sehr sehr schöner Abend. Vielen Dank an Alle für die Vor- und Nachbereitung, für die Spenden und an alle helfenden Hände!
Einen grossen Dank an alle Teamdogs und deren Anhang für das Geleistete im ausklingenden ‎Jahr. Nicht immer ist es leicht alles unter einem Hut zu bringen. Vielen Dank, ihr seit toll.
Natürlich auch an unsere Vierbeiner ohne die wir unser Hobby gar nicht‎ hätten, egal ob bereits als Sternlein am Rettungshundehimmel oder an unserer Seite ohne Euch wären wir nicht das was wir sind: Teamdogs.

Die Teamdogs wünschen alle noch eine wunderschöne ‎Adventszeit, geruhsame Feiertage und alles Gute für das Jahr 2016!


JuHu_2015_kl20./ 22.11. Alle Jahre wieder...

hieß es am 20.11.-22.11.2015 bei dem
4. Junghundelehrgang der Rettungshundestaffel Teamdogs.

Staffeln vieler Organisationen machten sich auf die weite Reise zum Schloss Martinfeld.
Nachdem alle Teilnehmer ihre Zimmer bezogen und sich gestärkt hatten, ging es auf in die Suchgebiete.
Hier wurde ganz gezielt auf die jeweiligen Ausbildungsstände der jungen Suchteams eingegangen.
Am zweiten Tag brachen alle Teams schon sehr früh zum Suchgebiet auf. Bei dem ausgewählten
Suchgebiet handelt es sich um das ehemalige WIFO Heerestanklager aus dem 2. Weltkrieg.
Ein Teil ist heut noch im Wald erhalten und konnte ideal in die Suchen eingebaut werden.
Weitere Programmpunkte an diesem Wochenende beinhalteten u.a. den Aufbau der Sucharbeit,
Förderung der Selbstständigkeit des Hundes, die Festigung des Anzeigeverhaltens sowie die
Gewöhnung des Hundes an ein Abseilgeschirr und Seilen in die Höhe mit dem Hundeführer.
Nach einem langen und lehrreichen Tag wurde die Heimreise ins Schloss angetreten. Dort wurde
mit dem Essen bereits auf die Teams gewartet. Mit gefülltem Magen lauschten alle Katjas Vortrag
über Taktik bei der Flächen- und Trümmersuche. Bei netten und informativen Gesprächen haben
alle den Tag ausklingen lassen.
Der Sonntag und somit auch Abreisetag wurde ebenfalls intensiv genutzt. Das Wetter war ganz auf
unserer Seite. Mit vielen Eindrücken und neuen Trainingsansätzen traten alle nach gemeinsamen
Essen die Heimreise an.
Ein großes Dankeschön auch den vielen fleißigen Helfern die dazu beigetragen haben, dass es ein
sehr gelungener 4. Junghundelehrgang war.


15.11. Wesen- und Eignungstest, Vorprüfung 2015

Dem diesjährigen Wesens- und Eignungstest stellten sich vier Hundeführer mit ihren "Frischlingen".
Stefanie mit Castor, Katrin mit Lani, Andrea mit Ecco und Diana mit Bijou trotzten Wind und Regen.
Trotz schlechter Wetterbedingungen und Menschen, die (zum Test) nicht immer freundlich sein wollten, waren die Hunde stets gut gelaunt und die Hundeführer Allzeit in der Lage ihre
Vierbeiner zu motivieren.
Zum Mittag gab es dann in der Hütte bei lecker Grillgut noch leckerere Salate. Hier konnten sich die durchgeweichten Hundeführer, Prüfer und Helfer dann ein wenig aufwärmen und antrocknen bevor es dann zum Verdauungsspaziergang, der Vorprüfung ging.
Stefanie mit Castor, Carolin mit Tequila, Susan mit Frieda und Moreen mit Don zeigten hierbei den Prüfern ihr Erlerntes.
Während die Aufregung bei der Unterordnung noch durchsickerte und für die eine oder andere Unsicherheit sorgte, zeigten sich in der Suche alle Teams routiniert, sicher und meisterten die gestellten Aufgaben mit bravour.

Herzlichen Glückwunsch an alle angetretenden/bestandenen Teams, wir sind stolz auf euch und wünschen alles Gute und weiterhin viel Spaß und Motivation auf dem weiteren Weg zum Rettungshund.

09.10. Mantrailer in Bayerwald

Am 9. Oktober machten sich die Mantrailer wieder auf den weiten Weg nach Landshut.
Das Wochenende sollte vielversprechend werden, da das Seminar unter der interessanten Überschrift „Ablenkung – zwischen Konzentration und Irritation" stand.
Nachdem alle Teilnehmer die Anfahrt gemeistert und ihre Unterkünfte bezogen hatten, ging es zum Theorievortrag mit dem Thema „ Suchtaktik".
Nachdem wir uns beim Abendessen gestärkt hatten, wurde ein reger Erfahrungsaustausch eingeläutet, der sich bis nach Mitternacht hinzog.
Am nächsten Morgen fuhren alle gemeinsam in die schöne Stadt Landshut zum Trailen.
Auf den Trails wurden viele Ablenkungen, wie laute oder springende Personen eingebaut. Mit diesen Situationen mussten sowohl Hund als auch Hundeführer lernen umzugehen. Alle Hindernisse wurden von den Teams gut gelöst, so dass der erfolgreiche und auch anstrengende Tag bei einem gemütlichen Abendessen ausklingen konnte.
Am Sonntag durften alle Teams noch einmal trailen, bevor es zur Auswertung durch die Ausbilder ging.
Rückblickend kann man sagen, dass es ein sehr gelungenes und interessantes Wochende war, bei dem wir wiedermal einige Denkanstöße bekamen und Sachen kennenlernten, die unbedingt in die Trainings eingebaut werden sollten.
Vielen Dank an die Rettungshundestaffel Bayerwald für die super Organisation und Umsetzung des Seminars.
Hoffentlich bis zum nächsten Jahr!


XLETIX – Ein Team, ein Ziel

Die Härtesten, die Schnellsten, die Besten...11 auserwählte Teamdogs stellten sich der Herausforderung – XLETIX Berlin 2015.

Nachdem die Auswahlmannschaft (manche wurden mit unlauteren Mittels in die Mannschaft gepfropft;)) über ein halbes Jahr hart trainiert hatte, in vielen Stuben standen plötzlich mörderische Fitnessmaschinen und Foltergräte, kam der Tag der Wahrheit...der 17.10.2015. Den Abend zuvor dürfte in allen umliegenden Einkaufsmärkten Nudelknappheit vorherrschend gewesen sein...alle teilnehmenden Teamdogs stärkten sich mit Tonnen an Kohlehydraten in Form von Spagetti...es wurde nichts dem Zufall überlassen. Das Team war in Bestform.

In Berlin angekommen, waren die teamdogschen Sportler kaum noch zu halten, die Fangemeinde bestens ausgestattet und alle anderen Starter ein Witz. Nein, sehr ehrfürchtig betrachteten wir zunächst die Hindernisse und erhaschten den, ein oder anderen Blick auf die tatsächlich durchtrainierten Starter. Wir brauchten uns nicht zu verstecken. ;))))

Selbst unser ausgeliehener Nicht-Teamdog Patrick passte perfekt in diese fanatische, nach Herausforderungen heischende und ich erwähne es nochmal, nicht mehr zu haltende Truppe.

Peng, es geht los....neben hunderten von Starten bahnten wir uns den Weg durch den Nebel hinaus auf die Rennbahn, die Rennbahn unserer Wünsche, die Rennbahn unserer sportlichen Ziele, die Rennbahn unseres Sieges. Und dann kam der Container gefüllt mit Wasser und Eiswürfeln....Eiswürfel!!! (der genaue Leser hat an dieser Stelle bemerkt, es geht um einen Bottich mit Wasser und Eiswürfeln....) Bereits voll mit Schlamm und Schweiß tauchten wir, einer nach dem anderen durch das Eiswasser und rangen nach Luft. Menno, war das kalt, verdammt....auf meinem T-Shirt stand an dieser Stelle mit großen Lettern geschrieben: Alle hassen Jana! ...unser Motto fürs nächste Mal ;)))

Wir ließen uns nicht beirren und meisterten alle 19 Hindernisse. Ein Team-ein Ziel....wir hangelten, wir kletterten, wir tauchten, wir rutschten, wir balancierten, wir sprangen, wir krochen, wir rochen, wir rannten, wir rannten, wir rannten, wir froren, wir (hab ich´s erwähnt) hassten, wir zogen und schoben und drückten, und das allerwichtigste – WIR HALFEN uns gegenseitig...wir kamen ins Ziel, alle 11.

Patrick, Lutz, Theresa, Diana, Christopher, Karsten, Jana, Caro, Susann, Moreen, Katja...ein Team.

Eine tolle Erfahrung und man wird es kaum glauben, XLETIX ist bereits gebucht für 2016...mit noch mehr Teamdogs.

Danke Jana...wirklich 

IMG_1221_kl IMG_1261_kl
IMG_1262_kl IMG_1329_kl
IMG_1393_kl IMG_1432_kl
IMG_1437_kl IMG_1443_kl



16. - 20.09. 8. Thüringer Rettungshundelehrgang

Vom 16. - 20.09.2015 war es mal wieder soweit, die Teamdogs riefen zum 8. mal in Folge Rettungshundler aller Organisationen auf die Burg Lohra zum alljährlichen Rettungshunde-Lehrgang. Insgesamt 50 Teilnehmer und eine nicht mehr zählbare Anzahl an Hunden aus Deutschland und sogar Dänemark folgten dem Ruf nach Thüringen und konnten unter fachkundiger Anleitung unserer Ausbilder und AAWs Chrissi, Jana, Katja und Katrin, sowie der DRV-Ausbilder Anke Zerbst, Juli Reißen und Alexander Sommer ihr Können in der Flächen- und Trümmerarbeit erweitern. Schon früh am Morgen zogen die Teilnehmer in ihren Gruppen in die Suchgebiete und fanden teilweise erst mit Einbruch der Dunkelheit ein Ende, wo sie dann auf der Burg Lohra schon mit deftigen Speisen erwartet wurden. In altbekannter Tradition und vor allem, um den Hunden mal eine Verschnaufpause zu gönnen, stand der Samstag ganz im Zeichen verschiedener rettungshunderelevanter Themen. Die Teilnehmer der verschiedenen Orgnisationen (z. Bsp. DRK, BRH,Malteser, Johanniter, DLRG, THW, BZRH) konnten hier zum Beispiel ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse auffrischen oder einen Einblick in die Arbeit von Experten für Höhensicherheit erhalten und sich bei genügend Mut sogar von den Burgmauern abseilen (lassen). Und wem dann mehr als 12 Stunden Suchpause ausreichend war, der konnte am Abend testen, wie das Rettungshundeteam bei Dunkelheit arbeitet. So einige konnten feststellen, dass es doch eine ganz andere Facette ist, sich mit seinem Hund nach Einbruch der Dunkelheit auf die Suche nach Vermissten zu machen. Und siehe da, auf einmal haben sämtliche Beleuchtungsmittel für Hund und Hundeführer ja doch ihre Existenzberechtigung. ;)
Am Sonntagnachmittag verabschiedeten sich die Teilnehmer mit all ihren
Eindrücken voneinander und das ein oder andere Abschiedstränchen musste
getrocknet werden.
Ein großer Dank gilt allen unterstützenden und helfenden Händen.


12.09. Tierheimfest Mühlhausen mit tollem Wetter und Publikum

Das Tierheim Mühlhausen feierte am 12.9. ihr Tierheimfest zu dem auch die Teamdogs eingeladen waren.
8 Teamdogs mit 9 Hunden stellten sich den neuen Herausforderungen, die unser neuer Stern/Juror am Himmel stellte.
Die Teamdogs zeigten keine Vorführung, sondern  die Castingshow "Mühlhausen sucht den Top-Rettungshund". Zur Jury zählten ein Mitglied des Tierheimteams, ein "Fachberater" der Staffel und das Publikum mit seinem Applaus.
In der Kategorie "Freestyle" traten alle Hundeführer an aber Nana erntete eindeutig mit ihrer Darbietung den größten Applaus. In der nächsten Kategorie, der "Unterordnung" traten Cova, Cora und Tequila an, hier war es Tequilla, die das Rennen machte.
Es folgte das Laufen durch den Tunnel, Ecco und Cova lieferten sich hier ein Duell, welches Ecco, als einziger "Mann" in der Riege für sich entschied.
Außer Konkurrenz startete Cora, welche die Ruhe auf einem, von zwei Helfern getragenen, Brett bewahren musste.
Nun folgten die "Königsdisziplinen": Die Eigensuche, gezeigt durch Anna und Nana, die präsentierten, dass auch die Kleinen ganz groß und vor allem erfolgreich sein können.
Frieda zeigte nun die Verabschiedung und Anzeige einer anderen Person und erntete auch großen Applaus.
In der Zwischenzeit hatte sich Cora mit ihrer Hundeführerin hinter die Zuschauer zurückgezogen um sich für die Suche vorzubereiten. Nach Ansage (und ohne zu wissen wo sich die Versteckpersonen verbergen) rückten sie in voller Einsatzmontur an um einen vermissten Zuschauer zu suchen.
Auch ein „gemeiner Apfel", der dort so lecker mitten in der Witterung der Versteckpersonen lag, konnte sie nicht abhalten schnell und sicher ihre Findung zu signalisieren. Nachdem sie ausgiebig gelobt wurde war dann doch der Apfel an der Reihe, sie ist und bleibt schließlich ein Beagle.
Im Anschluss all dieser gezeigten Übungen konnten die Zuschauer dann noch Fragen stellen, Fotos machen und sich bzw. ihren Hund selbst mal am Tunnel versuchen lassen.
Felix, unser Hundeführer des Spenden-Hundes bedankt sich bei den Zuschauern für die Zuwendungen, sowie alle angereisten Teamdogs für die
äußerst leckere und freundliche Bewirtung.
Liebes Tierheimteam, vielen Dank für die Einladung, die wir sehr gern angenommen haben. Ihr macht eine tolle Arbeit, macht weiter so!


fire_kl10.09. ÜBUNG – Erdbeben in Libitrius – ÜBUNG

„Am 10.09.2015 ereignete sich in Libitrius, in der Nähe der Hauptstadt Libis um 14.00 Uhr MESZ ein Erdbeben der Stärke 7,6.
Das Außenministerium in Libis hat über die Vereinten Nationen internationale Hilfe angefordert, unter anderem auch USAR Einheiten.
Das bom hat beschlossen ein 21 Personen starkes USAR Team zu entsenden...(...)"

Mit dem USAR Team @fire „flogen" auch die beiden Teamdogs Jana Rödiger und Katja Romankewitz (beide Mitglieder im Auslandsteam GEV des DRV e.V.), um mit ihren Hunden Amy und Luise den Auslandseinsatz im Bereich der biologischen Ortung zu unterstützen.

Die Hundeführerinnen reisten am 11.09.15 mit Pkw zum Flughafen nach Ulm. Nach dem Einchecken ging es von dort aus mit dem gesamten Team weiter nach Libis. Nach einigen kleinen Verzögerungen und leichten Komplikationen beim Grenzübertritt, wir hatten mit besoffenen Zöllnern und dreisten Dieben zu kämpfen, konnte das BoO aufgebaut und bezogen werden. Nach einer kurzen Nacht und wechselnden Nachtwachen, unsere war dank dem Mali besonders sicher ;)), startete das Team am nächsten Morgen zu ihren Einsatzaufträgen, die bis in die späten Nachmittagsstunden andauerten. Aber mit Hilfe der insgesamt vier Rettungshunde konnten 5 Personen „lebend" aus den Trümmern gerettet werden. Nebenbei zeigten sich die Hundeführer recht vielseitig einsetzbar. Wir bekamen eine Einweisung in die Handhabung des Geophone und bedienten die SearchCam. Die Nasen der Hunde waren dennoch, trotz aller Technik, unschlagbar. In einem teilzerstörten Gebäude durfte Jana ihrer zweiten Leidenschaft nachgehen: die zwei Teamdogs-Weiber schwangen die Seile, Karabiner und Geschirre und gestalteten kreativ einen Zugang in einen Schacht. Dort war ein Verschütteter geortet worden, zu dem sich Katja in der Folge abseilen musste/ durfte ;).

Nach erfolgreichem Abarbeiten der Aufträge ging es wieder ins BoO, um Energie zu tanken und für uns aber leider wieder auf unseren 6-stündigen Heimweg.

Es war ein sehr schönes und lehrreiches Wochenende mit einem stets konzentriert arbeitenden, aber auch für jeden Spaß zu habenden Team.
Einen großen Dank an die Übungsleitung und Rollenspieler von @fire.


05.09. Vorführung Nordhausen 25 Jahre Kreisjugendring

Am 5.9. reisten 8 Teamdogs mit ebenso vielen Hunden nach Nordhausen um mit einem Informationsstand das bunte Programm zu bereichern.
Trotz der Feuchtigkeit von oben und unten kamen viele Familien, um sich die zahlreichen Attraktionen und Mitmachaktionen anzuschauen und zu testen.
Die Teamdogs hatten neben dem Infostand für interessierte Hundefreunde diesmal auch ein mehr oder weniger kniffliges und lustiges kleines Rettungshundequiz im Petto. Dabei galt es neben den Rassen einiger angereister Hunde auch ein paar Fachfragen zu errätseln.
Aber auch wenn die Antwort mal nicht sofort auf der Hand lag, zusammen mit dem jeweiligen "Quizmaster" konnten sie schnell, anschaulich, lustig und lehrreich erarbeitet werden.
Jeder der Teilnehmer, auch der Kleinste schaffte es so, die volle
Punktzahl zu erreichen und sich einen Preis seiner Wahl mit nach Hause zu nehmen.
Wenn es nach den Kindern gegangen wäre, hätten sie sicher den einen oder anderen Hund mitgenommen aber die Hundeführer konnten sich einfach nicht von ihnen trennen.
Alles in allem ein ganz tolles, gelungenes Fest bei dem auch der Teamdogsnachwuchs auf seine Kosten kam.

Vielen Dank für die Einladung.


Hessen_kl05.09. Einladung der Polizei Hessen

Am 5.9. folgten 4 unserer Rettungshundeführer der Einladung des ASB Landesverband Hessen, die zu einem Sommerfest "20 Jahre Kooperation Polizei Hessen und hessische Rettungshundestaffeln" geladen hatten, in die Stadt Mühlheim am Main. Rettungshundeführer verschiedener Organisationen konnten sich während des Sommerfestes und einiger Festreden ein Bild davon machen, wie gut das Zusammenspiel Polizei- und Rettunshundearbeit in Hessen klappt. Im Nachgang wurden bei einem deftigen Essen Kontakte geknüpft oder wieder neu belebt. Die Teamdogs bedanken sich herzlich für die Einladung und freuen sich auf ein Wiedersehen.


Festumzug_Gernrode_kl30.08. Festumzug Gernrode

Anlässlich der Eichsfeldtage und dem 650-jährigen Ortsjubiläum Gernrode nahmen 12 Rettungshundeführer, 2 Nachwuchshundeführer und unser Einsatzauto "Chantalle" am Festumzug teil. Bei 33°C und schönstem Sonnenschein entschieden sich die Teamdogs die Hunde nicht mit teilnehmen zu lassen. Obwohl sich manch einer einen ordentlichen Sonnenbrand eingefangen hat, hat es allen mitlaufenden Teamdogs sehr gefallen die Rettungshundestaffel beim Festumzug zu vertreten. Und auch David als Fahrer im "Stop-and-Go"-Modus hat den Muskelkater im Schienbein gerne in Kauf genommen. Ein besonderer Dank gilt noch unserer Familie Rudolf für's Hundesitten.


HundefestGOE_kl23.08. Verein aktiv für Hunde e. V. im Boxerclub in Göttingen

Ein Hundefestes im Boxerclub in Göttingen rief auch eine Auswahl Teamdogs für eine Vorführung nach Göttingen. Während Cova, Tequila und Mozart mit ihren Hundeführern eine Gehorsamschoreografie in dem Fall auf die Wiese legten, führte Chrissi durch die Vorführung. Unser Frischling im Bereich Flächen- und Trümmersuche Staffordshire Terrier "Frieda" durfte als Einstand eine gezogene Anzeige zeigen und absolvierte ihre "Aufnahmeprüfung" mit Bravur.
Es ergaben sich viele nette Gespräche und auch Anfragen. Vielleicht kommt ja bald der ein oder andere Interessent zu einem Probetraining zu uns.



NDH_Sommerferienfreizeit_kl06.08. Nordhausen, Sommerferienfreizeit

Am Donnerstag, den 06.08. durften wir die Sommerferienfreizeit mit unserem Können bereichern und insgesamt 10 Ferienkinder und 2 Erzieher unterhalten. Da es sehr heiß war, wurde die Vorführung kurzerhand in den Gewölbekeller verlegt. Ihr Talent am Mikrofon stellte Katja mal wieder unter Beweis und führte souverän durch die Vorführung. Happy zog gleich zu Beginn die Lacher auf seine Seite, als er sich zum Thema "Wie verhält man sich richtig gegenüber Hunden" einfach auf den Fuß eines Ferienkindes setzte, sodass dieses gar nicht anders konnte, als ihn ausgiebig zu streicheln. Denn Happy ließ es nämlich gar nicht zu, dass der Junge wieder weggeht.
Unsere Nachwuchshunde Bijou und Ecco durften neben dem ausgiebigen Genuss von Streicheleinheiten zeigen, das auch die ganz jungen Hunde schon etwas können. Zwar mussten beide etwas gelockt werden, jedoch haben beide den Tunnel dann mit Bravur gemeistert. Nachdem auch die schon geprüften Rettungshunde Bennett, Cora und Luise beim Suchen auf ihre Kosten kamen gab es noch ein gemeinsames Gruppenfoto. Einen besonderen Dank möchten wir für das von den Ferienkindern organisierte Hundespielzeug aussprechen.


Hort_Weienborn_kl14.08. Teamdogs bei den Hortkindern

Am letzten Freitag freuten sich schon die Hortkinder der Grundschule Weissenborn Lüderode auf den Besuch der Teamdogs.
Diese reisten mit den Hunden Jake, Bijou, Luise, Sancho, Bennett, Lany und Nana samt Hundeführerinnen an, um den Kindern den Umgang mit den Hunden zu erklären und die Rettungshundearbeit vorzustellen.
Vom begeisterten und sehr interessierten Publikum wurden viele Fragen gestellt und jedes Kind durfte sich auch suchen lassen.
Sehr zu Freude der Hunde Jake, Sancho, Luise und Bennett, die diese Aufgabe schnell lösten und alle Kinder wurden gefunden.
Nach gut einer Stunde kam dann das Highlight. Nana kam dazu und zeigt was ein kleiner Hund alles kann und den grossen Hunden in nichts nachsteht. Zum Schluss kam die Kuschelzeit. Alle Kinder durften in kleinen Gruppen, das vorher gelernte anwenden und sich den Hunden nähern und diese streicheln.

Wir bedanken uns bei den Hortnerinnen Frau Steen und Frau Wernecke für die Möglichkeit‎ unsere Arbeit vorstellen zu können und vor allem bei den Hortkindern, die uns eine Spende von ihrem Taschengeld übergaben. Vielen Dank Euch, wir hatten doch etwas feuchte Augen bei der Übergabe.


Nordhausen_LH_kl10.07. Besuch in den Nordthüringer Werkstätten

Im Juli, noch vor Urlaubsbeginn, warteten die Beschäftigten der Nordthüringer Werkstätten auf ein großes Ereignis. Für den 10.7.2015 hatte sich die Rettungshundestaffel Teamdogs angekündigt. Alle waren schon sehr gespannt auf diesen Tag. Dann war es endlich soweit. Gegen 13.00 Uhr trafen fünf Teams (Hundeführer und Hund) der Hundestaffel auf dem Gelände der Werkstatt ein. Zahlreiche Beschäftigte hatten sich auf dem Sportplatz versammelt, um den Darbietungen zu folgen. Unter Leitung von Katja Romankewitz zeigten die Teams einzelne Schritte in der Ausbildung der Hunde. Mit viel Applaus wurde es den Akteuren gedankt. Zwei Jahre dauert die Ausbildung bis ein Hund die Aufgabe übernimmt, vermisste Personen in Fläche und Trümmern zu suchen und zu finden. Die Beschäftigten waren sehr begeistert. Am Ende der Vorführung hatte das interessierte Publikum noch unzählige Fragen. Die Teamdogs blieben keine Antwort schuldig. Es war für alle ein schöner Nachmittag. Wir bedanken uns bei den Beschäftigten und Mitarbeitern der Nordthüriger Werkstätten und freuen uns auf ein Wiedersehen.
Hier gehts zum online Bericht>>>>


03. - 05.07. Workshop Technische Ortung

Am 03. bis 05. Juli trafen sich im Rahmen eines Workshops zur Technischen Ortung Mitglieder des Gemeinsamen Einsatzverbandes des DRV`s und von @-fire um sich in diesem Bereich weiterzubilden. Freitagabend stand erstmal gemeinsames Grillen und kennenlernen auf dem Programm. Samstag früh ging es dann voller Tatendrang los. Theroie stand auf dem Plan, bis mittag ging es um Geräte und Material zur technischen Ortung und ihre theoretische Handhabung sowie Einsatzmöglichkeiten. Nach einem schmackhaften Mittagessen aus der Tüte, ging es dann ins Suchgebiet um das theoetische Wissen in der Praxis umzusetzen und zu üben. Bei gefühlten 40 Grad im Schatten, wurde den Teilnehmern die Handhabung von Geophone, Seachcam und BioRadar nähergebracht. Alle übten bis in den Abend hinein. Bei einer Pizza ließen alle den Abend dann ausklingen. Am Sonntag ging es dann nochmal um die Anwendung der Geräte, in einem alten Gebäude wurde nochmals geübt und so mancher vor die eine oder andere Herausforderung gestellt. Am Ende gab es viele positive Anregungen und Lob für den Workshop, vielen Dank nochmal an die, die alles vorbereitet haben, den SGSV Heiligenstadt für die Bereitstellung der Räumlchkeiten, Recycling Müller und Steinmetz Schotte in Heiligenstadt für die Trainingsgebiete.




28.06. Vorführung in Uthleben

Anlässlich der 1050-Jahrfeier zog es am 28.06. 8 Teamdogs und ihre Hunde nach Uthleben bei Nordhausen, um dort ihr Können zu zeigen und die Besucher zu unterhalten. Auch eines unserer jüngsten Mitglieder, Celina Rödiger, ließ es sich nicht nehmen und zeigte mit ihrer Hündin Lilly, dass man auch in jungen Jahren und mit einem kleinen Hund schon ein großes Repertoire an Können vorweisen kann und heimste damit den ein oder anderen zusätzlichen Applaus ein.
Natürlich konnten auch unsere erfahrenen Vorführungscracks ihr Können unter Beweis stellen und machten damit diese Vorführung zu einem erfolgreichen Unterhaltungsprogrammpunkt.


bonnland_kl19.-21.6.15 Bonnland

12 Teamdogs mit 17 Hunden, ein ausgesiedeltes Dorf in Bayern und ein Wochenende mit passablem Wetter ergibt ein Trainingswochenende der Spitzenklasse in Bonnland (Hammelburg).
Eine Lehrgangssaison ohne Bonnland ist für viele Teamdogs gar nicht mehr wegzudenken und auch den Erstteilnehmen wurde hier vom Hören/Sagen nicht zu viel versprochen.
Mit einer Vielzahl an verschiedenen Gebäuden mit versteckten Ein/Aus- und Durchgängen bot der Workshop für jeden Trainingsstand Herausforderungen sowie Motivationssuchen mit der einen oder anderen Kopfnuss.
Die organisationeübergreifenden Ausbilder machten sich allerhand Gedanken, wie man Hund und Mensch in der Ausbildung weiterbringen kann und sorgten für so manchen AHA-Effekt.
Die Abende wurden mit alten und neuen Bekannten unter freiem Himmel verbracht und zum gemütlichen Beisammensein inklusive schnacken genutzt.
Beladen mit neuen Erfahrungen, Erfolgen, Denkaufgaben und teilweise gesteigertem Vertrauen in sich und den/die Hund(e) ging es dann am Sonntag wieder in die Heimat.
Bonnland, die Teamdogs werden sicherlich auch im nächsten Jahr wiederkommen.

Die Organisation, die erstmalig von GEV und DRV durchgeführt wurde, hatte ein erfolgreiches Debüt. Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr.

Friedrichsrode_1_kl20.06. 25. Kunstmarkt in Friedrichsrode - und wir waren dabei

Am 20.06.2015 durften sich die Teamdogs zum ersten Mal auf dem Kunstmarkt in Friedrichsrode mit Stand und Vorführung präsentieren. Theresa mit Cora, Karsten mit Luise, Anna mit Nana, Katrin mit Bennett & Lany und Katja mit Pearl zeigten dem interessierten Publikum mit viel Infomaterial, der Höhensicherheitsausrüstung und natürlich den Hunden, was Rettungshundearbeit bedeutet und was Rettungshunde so drauf haben. Mit viel Spaß und allerlei innovativen Ideen, die von Vorführung zu Vorführung (insgesamt drei im Laufe des Tages) immer experimenteller wurden, begeisterten wir unser Publikum. Es war schon ein bisschen Kunst dabei, als Bennett und Luise um die Wette detachierten oder Pearl, Luise & Cora ihre Kunststückchen zeigten oder Cora und Bennett alle Kinder beim Hindernislauf in den Schatten stellten ...oder...oder ;))

Ein toller Tag...danke, dass wir dabei sein durften.


Trailer_kl13. - 14.06. Erstes Teamdogs Mantrailer-Seminar

Schnüffelnde Vierbeiner, denen schnellen Schrittes Hundeführer in Warnkleidung folgen, sowie Menschen, die sich in Hauseingängen und Gassen der Kreisstadt versteckt halten. Diese Szenen konnten die Heiligenstädter am Samstag den 13.06.2015 und Sonntag 14.06.2015 gleich mehrfach beobachten. Was für den Außenstehenden ungewöhnlich anmutet, war Teil des ersten von der Rettungshundestaffel Teamdogs e. V. ausgerichteten Mantrailer-Seminar.
Mantrailer sind spezielle Suchhunde, die verschiedene menschliche Gerüche voneinander unterscheiden und eine Person ausschließlich anhand ihrer Geruchsmerkmale auffinden können.
Bereits am Freitagabend begrüßten die Teamdogs die 13 Teilnehmer und 2 Ausbilder, die aus ganz Deutschland anreisten auf dem THW-Gelände im Pferdebachtal. Nach dem Abendessen stand im theoretischen Teil des Seminars zunächst ein Vortrag über „Negativ-Trails", wie trainiert und erkennt man so einen Trail auf dem Programm. Gelegenheit die Inhalte in die Praxis umzusetzen, hatten die Zuhörer in den folgenden beiden Tagen. In zwei Gruppen aufgeteilt, trainierten sie mit ihren Hunden die Personensuche anhand von im Stadtgebiet gelegten Trails. Das gemeinsame Grillen am Samstagabend nutzen die Ausbilder und Hundeführer zum Erfahrungsaustausch. Nach zwei lehrreichen Tagen endete das Mantrailer-Seminar am Sonntag.
Ein großer Dank gilt den beiden Ausbildern für die gute Zusammenarbeit und ihrer Unterstützung.


13.06. Vorführung in Heiligenstadt

Am 13.6. bekamen die Teamdogs die Möglichkeit ihre Arbeit zwischen Infoständen und Hüpfeburgen bei der Jubiläumsfeier der Kowo im Heiligenstädter Stadtpark vorzustellen.
Unter sehr guter Moderation zeigten die angereisten Hundeführer hier was ein Rettungshund, inklusive Herrchen alles leisten muss und kann.
Im Anschluss an die Vorführung gab es noch eine kleine Rettungshunde-Foto-und-streichel-Runde für groß und klein.
Die Teamdogs danken für die Einladung und die großzügige Spende. In 25 Jahren sind wir gern wieder dabei.

Mhlhausen_kl06. Juni Vorführung zum 2. Rosenhoffest in Mühlhausen

Erstmalig präsentierten sich die Teamdogs auf dem Rosenhoffest in Mühlhausen. Auf dem Gelände der ehemaligen Rosenhof-Kaserne präsentierten wir uns neben vielen Firmen und Vereinen der Region. Sowohl unser Infostand als auch die Vorführung mit 5 Teamdogs samt Hunden waren gut besucht. Trotz der Hitze kam es zu vielen interessanten Gesprächen und Kontakten. Vielleicht war auch ein neuer Teamdog unter den Zuschauern.




Trmmerprfung_kl06./07.06. Trümmerprüfung des GEV

Vom 06.06. bis 07.06.15 stellten sich 8 Rettungshundeteams der Trümmerprüfung ausgerichtet durch den Gemeinsamen Einsatzverband.
In Heiligenstadt im Eichsfeld prallte die Sonne unerbittlich auf die Trümmer einer ehemaligen „Mensa" am heißesten Wochenende des Jahres. Unter den kritischen Augen der Prüfer Anke Zerbst (DRV RHS Halle a.d.Saale) und Walter Kinach (DRV RHS Bayerwald) arbeiteten die Teams das anspruchsvolle Gelände ab, um die „verschütteten Studenten" zu finden. Letztendlich konnten dann 4 Rettungshundeführer die Glückwünsche der Prüfer zur bestandenen Trümmerprüfung in Empfang nehmen. Wir gratulieren Rene Feuer mit Nicki, Theresa Behrendt mit Cora, Katrin Pöhler mit Bennett und Katja Romankewitz mit Sancho.
Der GEV bedankt sich bei den Prüfern des DRV, der Rettungshundestaffel Teamdogs für die Organisation, dem Hundesportverein Heiligenstadt, den Versteckpersonen, der Prüfungsleitung Lutz Behrendt und den vielen Helfern.

Vorfhrung_Hohenebra_kl30.05. Feuerwehrfest in Hohenebra

Am 30.5. fand in Hohenebra ein groß angelegtes Feuerwehrfest statt und die Teamdogs waren mit von der Partie. Ben, Billy, Mia, Luise und Cora vertraten die Teamdogs mit ihren Hundeführern hier und zeigten ihr Können. Das Wetter spielte diesmal mit und die Wolken schlossen pünktlich zu Vorführungsbeginn ihre Schleusen. Gezeigt wurden hier Auszüge von und aus Gehorsam, Gerätearbeit, Kunststücke, Hundemotivation und der Suche. Die Vorführung war sehr gut besucht und das Puplikum schenkte ordentlichen Applaus. Und als ob das nicht schon genug wäre, gab es auch noch sehr sehr leckeres Essen, kühle Getränke und eine Spende durch den Feuerwehrverein. Die Teamdogs bedanken sich für die Einladung, die tolle Bewirtung und die Spende.


Halle_2_kl30.05. Trümmertraining und Mantrailing bei den Nachbarn

Heute machte sich ein Teil der Teamdogs auf zum Trailen und zum Trümmertraining nach Halle an der Saale. Dank unserer lieben Nachbarstaffel durften wir heute ihr geniales Trümmergelände nutzen, um unseren Teams den letzten Schliff zu verpassen oder den Trümmerneulingen‎ mal " richtige " Trümmer zu zeigen. Auch ein Teil unserer Mantrailer konnte mit tatkräftiger Unterstützung der Hallenser dieses nette Trainingsgebiet nutzen und einen wunderschönen Trainingstag verbringen. Am Ende des Tages gilt einfach Danke zu sagen an Anke, Uta, Christiane, Sabine und Corina von der RHS Halle an der Saale für die super Trainingsmöglichkeit und die guten Hinweise und Tipps.
Danke an unsere Ausbildungsleitung die dieses Training organisiert hat. ‎Ich denke, das lässt sich sicher mal wieder wiederholen und dann aber mit Kuchen!!!!
Und DANKE an die Teamdogs die heute auf das Training verzichtet haben, um unsere Staffel bei einem Fest zu präsentieren.


Berlingerode_kl15.05. Einsatzübung Berlingerode

Am 15.5. fand in Berlingerode eine Feuerwehreinsatzübung mit Beteidigung der Teamdogs statt. Simuliert wurde eine Rauchentwicklung in der Pflegeeinrichtung Vitalis. Die Bewohner der Einrichtung, sowie Gäste des angegliederten Hotels wurden von der Feuerwehr evakuiert und vom DRK erstversorgt. Eine Person galt als vermisst und wurde durch einen in Ausbildung befindlichen Mantrailer der Teamdogs gesucht und gefunden.
Dies war die erste Einsatzübung der Teamdogs mit Mantrailerbeteidigung und die Nerven von Hundeführer, Hund und Helfer hielten der Feuertaufe stand.
Natürlich wird trotzdem fleißig weitergeübt um die offizielle Mantrailerprüfung des DRV bestreiten zu können und dann bestmöglichst für Einsätze gewappnet zu sein.

Danke an die Feuerwehr Berlingerode für das erarbeitete Konzept und für Speiß und Trank.

05.05. Rettungshunde im Kindergarten

Am 5.5. besuchten zwei Hundeführer mit ihren Hunden die ca. 15 Kinder des Kindergartens in Stöckey.
Hier wurde den jungen Zuhörern der Umgang mit Hunden nähergebracht und die Ausrüstung und der Job des Rettungshundes erläutert.
Im Anschluss durften sich die Kinder in kleinen Gruppen für die Hunde verstecken um einmal hautnah zu erleben wie es sich anfühl von einem Hund gefunden zu werden.
Natürlich gab es auch Streicheleinheiten für die Vierbeiner, die aber gleichermaßen von den Kindern genossen wurden.

Danke an Frau Holzapfel für die Möglichkeit unsere Arbeit zu zeigen


29.04.-03.05. Bayerwaldlehrgang 2015

Ein tolles Erlebnis war dieses Jahr wieder der Bayerwaldlehrgang vom 29.04. bis 03.05.2015 in Waldmünchen. Dreieinhalb (die 0,5 war unser Bootsmann ;) Teamdogs machten sich auf in den Süden, um den Bayerwäldlern einen Besuch abzustatten. In schönen und anspruchsvollen Gebieten durften die Thüringer Fellnasen nach Herzenslust suchen und finden.
Ein Highlight stellte der Aktionstag am Samstag dar. Schon der Abend zuvor bereitete die Lehrgangsteilnehmer auf die kommenden Ereignisse vor. Der Vortrag zum Thema „Transport von Hunden" ließ die Hundeführer neugierig werden. In acht Gruppen eingeteilt ging es Samstag los. Wir wurden transportiert: in Hundeanhängern, Pferdeanhängern, die Hunde in Schubkarren, mit Boot, in die Höhe und wieder herab und Wuffel in Herrchens und Frauchens Armen. Es musste ein Orientierungsmarsch zum Verpflegungsstützpunkt gemeistert und ein Hindernisparcours quer durch den Wald absolviert werden. Vom Sackhüpfen mit Hund, Eierlaufen mit Hund, Kriechen mit Hund, Springen mit Hund bis hin zum Schaukeln mit Hund war alles dabei.
Liebe Rettungshundestaffel Bayerwald...ein wirklich gelungener Lehrgang, der uns allen sehr viel Spaß gemacht hat. Danke.


Grobodungen_kl26.04. Feuchte Vorführung

Die erste Vorführung in diesem Jahr fand am 26.4. in Großbodungen statt.
Hier zeigten die Teamdogs auf dem gut besuchten Frühlingsmarkt ihre Aufgaben.
Leider zwang ein heftiger Regenschauer schon nach wenigen Minuten die Anwesenden in die Knie und zu einer Pause.
Nachdem sich das Wetter ein wenig beruhigt hatte wurde die Vorführung bei leichtem Regen und leider stark geschrumpfter Zuschauerzahl fortgeführt.
Gezeigt wurde hier neben dem Gehorsam der Hunde auch die Gerätearbeit, eine kleine Flächensuche und auch eine Suche durch einen Mantrailer.

Wir bedanken uns bei den Organisatoren für die Einladung zum Frühlingsfest. Aber vor allem bei den Zuschauern die dem Regen getrotzt und bis zur letzten Minute unserer Vorführung gefolgt sind.

25.04. Einsatzalarmierung Nepal

Als sich am 25.04 ein Erdbeben der Stärke 7.8 in Nepal ereignete standen nach einer Voralarmierung auch zwei Teamdogs mit zwei Hunden bereit um sofort ins Schadensgebiet zu reisen. Die Alarmierung erfolgte durch ein internationales Hilfeersuchen des Landes Nepal an die Vereinten Nationen, zu dessen Kräften auch der Koorperationspartner des DRV, @fire gehört. Dieser forderte dann vierbeinige Unterstützung beim DRV an. Es wurde dann jedoch erst einmal ein Vorauskommando entsendet, was gegebenfalls den Einsatz eines größeren Teams mit zusätzlichen Hunden vorbereiten sollte, wozu es dann aber nicht mehr kam.


Harztor_15_kl19.04. Harztorlauf

Am 19.4. fand in Niedersachswerfen ein Lauf für Jedermann statt. Einige Teamdogs nutzten diesen Lauf um ihren Trainingsstand für den Staffelteamwork-Workshop zu testen.
Alle Teilnehmenden Hundeführer zeigten sich von ihrer besten Seite und erliefen stolze Zeiten oder sogar Urkunden.
Wir sind stolz auf euch! Der Oktober naht und wie freuen uns darauf! Mehr wird aber noch nicht verraten ;-)


25.03. Einsatzübung in der Schule

Am Vormittag des 25.3.15 fand in der Regelschule Breitenworbis eine Einsatzübung für das Jugendrotkreuz statt.
Simuliert wurde hierbei ein Brand in der Schule. Es galt zwei Verletzte durch die Feuerwehr zu retten und von den Jugendrotkreuzlern der Schule zu versorgen.
Die Teamdogs, die schon über das Szenario im Bilde waren standen bereit um über die Feuerwehr nachalarmiert zu werden, denn es galten noch drei weitere Kinder als vermisst.
Das frischgeprüfte Rettungshundeteam Jana und Tala zeigte hierbei, dass sie ihre Prüfung nicht zu unrecht bestanden haben.
Fast das gesamte Gebäude konnte durch das Team freigegeben werden bis ein lautes bellen zeigte das Tala fündig geworden ist. Die Huskyhündin hatte drei Kinder gefunden, der sich in ihrer Panik in einem Klassenraum versteckt hatten statt mit den anderen das Gebäude zu verlassen.

Danke an das Team des JRK Ortverein Breitenworbis und an die Battersche Feuerwehr für das Einbeziehen der Teamdogs in diese Übung.


Battern_15_kl22.03. Frühlingsfest in Battern

Am 22.03.15 fand in Battern das jährliche Frühlingsfest statt.
Die Teamdogs taten sich hier mit dem ebenfalls in Breitenworbis ansässigem Ortsverein des Roten Kreuz zusammen.
Bei kühlen Temperaturen stellten beide Organisationen ihre Fahrzeuge und Ausrüstung den Interessenten vor.
Als Highlight, nicht nur für die Gäste des Frühlingsfests, sondern auch für einen Hund und seinen Hundeführer war ein Trail mitten übers Frühlingsfest.
Als Versteckperson diente hierbei ein Freiwilliger vom DRK, der schon mehrere Stunden immer wieder seine Runden über den Markt drehte.
Trotz dieser schwierigen Situation und jeder Menge Ablenkungen zeigte der Vierbeiner sein Können und führte Hundeführer und Helfer mit Bravour zur gesuchten Person.
Für die Gäste des Festes war es erstmal erstaunlich einen Hund an langer Leine, fast frei über den Markt laufen zu sehen, aber nach der Erkenntnis, um was für einen Hund es sich handelt, gab es viele lobende Worte und ah´s und oh´s.
Vielen Dank an den DRK Ortsverein Breitenworbis für die nette Gesellschaft, die leckere Verköstigung und für das Spielen mit dem erfolgreichen Hund.


Lany_klEin Hütehund im Hause Pöhler

Die Teamdogs haben wieder Zuwachs bekommen - Border Collie Mix Lany verstärkt die Jagdhundtruppe bei Katrin und dürfte die beiden Jungs schon jetzt recht gut auf Trapp halten.
Kleine Lany ....wir wünschen dir alles Gute auf deinem Weg zum Rettungshund, zeig Frauchen Katrin was ein richtiger Hütehund so drauf hat ...naja ein kleiner Schuss Wachtelblut ist ja noch mit drin - aber lass den Border raus und bringt Schwung in die Bude :)))





MantrailingWestallgaeu_kl14./15.03. Suchtaktik-Seminar für Mantrailer im Westallgäu

Ein Mantrailing-Team unserer Rettungshundestaffel nahm am vergangenen Wochenende an einem Seminar zum Thema „Suchtaktik" teil. Die von der Rettungshundestaffel Westallgäu ausgerichtete Schulung fand in Eisenharz statt. Zu Beginn des Seminars stand am Freitagabend Theorie auf dem Programm. Ausbilder und Ausbilderanwärter erläuterten dabei unter anderem, welchen Einfluss Windverhältnisse und Thermik auf die Suchtaktik haben. Das vermittelte Wissen mussten die Teilnehmer im praktischen Teil am Samstag und am Sonntagvormittag anwenden. In vier Gruppen aufgeteilt hatte jedes Team nach individuellem Leistungsstand verschiedene Geruchsspuren zu verfolgen. Unter Anleitung der Ausbilder bzw. Ausbilderanwärter erfuhren sie dabei auch, welchen Einfluss die topografischen Gegebenheiten auf die Suche haben. Nach getaner Arbeit bildete ein gemeinsames Abendessen am Samstag den Tagesabschluss. Das gemütliche Beisammensein nutzten die Anwesenden für einen regen Erfahrungsaustausch.
Unser Dank gilt den Organisatoren sowie den Ausbildern bzw. Ausbilderanwärter für das tolle und interessante Wochenende.


FL_Prf_15_kl14./15.03. Flächenprüfung ohne Hindernisse

Am 14./15.3. richteten die Teamdogs eine Flächenprüfung im Harz aus.
Angetreten sind hier vier "neue" und sechs "alte" Teams der Teamdogs. Doch egal ob alt oder neu: Keine der Anforderungen stellte sich für die zehn Teams als zu schwer heraus und so gab es am Ende der Prüfung auch zehn Plaketten zu verteilen.
Die Teamdogs gratulieren den frisch gebackenen Rettungshundeteams: Frank mit Cova, Heike D. mit Filou, Heike R. mit Nova, Jana mit Tala, sowie den "Alten Hasen" zur Bestätigung der Einsatzfähigkeit: Katrin mit Bennett, Sylvia mit Cujo, Heike K. mit Kobi, René mit Nicki und Katja mit Pearl.

Alle Teamdogs sind stolz auf euch, habt ihr toll gemacht und so sind auch die Einsätze für die nächsten 18 Monate abgesichert.

Ein dickes fettes Dankeschön geht an die tollen Prüfer mit ihrer allzeit guten Laune und den Koch, der für ein paar Kilo mehr auf der Waage gesorgt haben dürfte.
An alle externen Helfer, ohne die es nicht möglich gewesen wäre. Ganz besonders an Gerda und Swen für die tatkräftige Unterstützung bei der Verpflegung und an die Mitglieder der DRV Rettungshundestaffel Harz für die Anwesenheit, die lieben Worte und Glückwünsche und die Bereitschaft jederzeit als Versteckperson zu agieren.
Danke auch an die Freiwiligen Feuerwehr Walkenried und an alle anderen Versteckpersonen und die fleißigen Helfer im Hintergrund.
Dem Gebrauchshundesportverein Walkenried auch ein großes Dankeschön, dass wir euren Platz und die warme Hütte während dieses Wochenendes nutzen durften.
Aber unser ganz besonderer Dank geht an unsere Prüfungsleitung, für den reibungslosen Ablauf und die Koordinaion der vielen helfenden Hände.


Herzlich Willkommen...

...heißen die Teamdogs Andrea mit ihrem Jungspund Ecco (Viszla).
Die beiden begleiten die Teamdogs schon seit Anfang November und zeigen seitdem nicht nur ihre Motivation beim Training, sondern auch beim Anpacken auf Lehrgängen.
Wohin die Reise für die beiden geht wissen sie schon ganz genau: Geprüfter Rettungshund in Fläche und Trümmer.

Die Teamdogs freuen sich euch begrüßen zu dürfen und wünschen euch für die Zukunft viel Erfolg und weiterhin jederzeit viel Spaß und Motivation.


VisitenkarteCredo_klDie kalte Jahreszeit hat die Menschen voll im Griff...Nicht mit UNS!!!

Das ist das Motto der Teamdogs. Dafür, dass wir uns im Einsatz und in den Trainings nicht nur durch unsere Kleidung und durch die sprichwörtlich warmen Gedanken auf Betriebstemperatur halten müssen, sorgte das Bauunternehmen Thomas Credo. Das spendierte dem Einsatzfahrzeug nämlich kurzum eine super-"heiße" Standheizung.

So fühlen wir uns gegen die noch kommenden kalten Zeiten gewappnet und konzentrieren uns ganz auf unsere ehrenamtliche Rettungshundearbeit.

Vielen Dank an das Bauunternehmen Thomas Credo aus Bonn.


halle_fire_drv_sichtung_083_kl20. - 22.02. Erste gemeinsame Einsatzsichtung der Auslandsteams des GEV und @fire

Im Zeitraum vom 20.02. bis 22.02.2015 stellten sich 6 Rettungshundeteams einer ersten Einsatzsichtung der Auslandsteams des GEV (Gemeinsamer Einsatzverband des DRV e.V.) und dem Kooperationspartner @fire.
Um sich für kommende Auslandseinsätze zu qualifizieren galt es die Rettungshundeprüfung RH 3 Trümmer des Deutschen Feuerwehrverbandes zu bestehen. Die RH 3 Prüfungen genügen den international anerkannten Standards der INSARAG. Unsere drei Teamdogs und zugleich GEV Mitglieder Jana Rödiger mit Husky Amy, Lutz Behrendt mit Aussie-Mix Mia und Karsten Aumann mit Border Collie Luise stellten sich dieser 36 Stunden Übung und das mit Erfolg.
Vermisstensuchen an 7 verschiedenen Schadstellen zur Tages und Nachtzeit, immer wieder wechselnde Einsatzorte und langandauernde Suchen, zwischendurch ein Theorietest und letztendlich ein 10 km Marsch verlangten den Teilnehmern einiges ab.
Aber schlussendlich konnten alle fünf Rettungshundeführer des Gemeinsamen Einsatzverbandes (GEV) des DRV e.V. ihre erste RH 3 Prüfung als bestanden ansehen.

Herzlichen Glückwunsch den Teams und vielen Dank an die Helfer, die mitunter Stunden inmitten kalter Trümmer verbrachten, sowie auch ein Dankeschön an die Bewerter


Bayrische Vorprüfung

Da es ja mittlerweile schon Tradition ist, dass die Teamdogs immer irgendeine Zusatzaktivität während ihres Trainingsurlaubs absolvieren (2009 Vorprüfung, 2010 Erdbeben-Einsatz Haiti, 2011 Ausbilderworkshop, 2012 Einsatzleiterworkshop mit Einsatzübung, 2013 Lehrgang für Auslandteams) fand in diesem Jahr eine Vorprüfung im Beeich Mantrailing statt.
Diana und Jake nahmen daran Teil und durften die Heimreise als vorgeprüftes Mantrailingteam antreten.
Die Teamdogs gratulieren ganz herzlich und wünschen weiterhin viel Erfolg.


31.01.-07.02. Teamdogstrainingsurlaub 2015

Vom 31.01.-07.02.2015 besuchten zehn Teamdogs mit 13 Hunden zum wiederholten Male das Hagbürgl im schönen Bayrischen Wald um in der Gruppe noch näher zusammenzuwachsen, eine schöne Zeit miteinander zu verbringen und nebenbei die Hunde auch noch sinnvoll auszulasten und zu beschäftigen.
Zum ersten Mal war auch ein Teil der Gruppe Mantrailer mit an Bord und auch sie waren von der Woche begeistert und hatten viel Spaß.
Nachdem der Samstag als Anreise- und Aklimatisationstag im Ablaufplan deklariert war starteten am Sonntag alle voll durch. Die Flächen- und Trümmerteams trainierten gemeinsam mit der Rettungshundestaffel Bayerwald im Betonröhrenwerk in Rötz, während sich die Trailer nach Regenburg aufmachten um dort am Trailertraining der selben Staffel teilzunehmen.
Während ein Großteil der Trailer am Montag einen freien Tschechischen Tag einlegte, trainierte der Rest bei schönsten Winterwetter im, der Unterkunft naheliegenden, Waldgebiet.
In großer Runde fuhren die Urlauber dann am Dienstag nach Furth, um dort in den Felsengängen zu trainieren. Nicht nur für die Ersturlauber war dies eine besondere Erfahrung, auch für die alten Urlaubshasen gibt es hier immer wieder etwas Neues zu entdecken und die Herausforderung an die Orientierung ist und bleibt groß.
Der Mittwoch bot dann Zeit zur freien Entfaltung, die fast jeder der Angereisten anders verbrachte um dann ganz bald doch wieder zusammenzutreffen, weil es ja bekanntlich zusammen am schönsten ist.
Feucht wurde es am Donnerstag. Schwimmbad stand auf dem Plan. Aber die Feuchtigkeit blieb dann in Bad Kötzting doch in der Luft während alle gemeinsam in der Schwimmbadtechnik des Aqua Kur - Schwimmbades trainierten.
Im Anschluss ging es für alle Trailer und unseren mitgebrachten Einsatzleiter in die Nähe von Regensburg um zwei Theorieeinheiten zu lauschen.
Das Abschlusstraining fand dann auf dem Gelände von Bau Wagner in Waldmünchen statt, wo die Vier- und Zweibeiner nochmal ihr ganzen Können bewiesen und die Versteckpersonen in der Baumaschienenhalle, der Werkstatt und im Reifenlager aufspühren konnten.
Am Abreisetag machten die Mantrailer wieder mal einen kleinen Abstecher in Richtung Regensburg um dort einen Teamdog bei seiner Vorprüfung zu unterstützen.

Ganz egal wie anstrengend die Trainingstage auch waren, die Abende standen alle im Namen der Geselligkeit. Alle Bayerwaldurlauber verbrachten viele gesellige Stunden miteinander, in denen gefachsimpelt, geblödelt, gespielt, diskutiert oder auch mal gemeinsam geschwiegen wurde. Alles in allem war es eine gelungene Woche in der jeder mitgereiste Zwei- und Vierbeiner eine Menge über sich und seinen Hund, sowie über die anderen und deren Hunde gelernt hat. Aber noch viel mehr haben natürlich die Hunde gelernt und sei es nur neue Hundefreunde kennengelernt zu haben.

Die Teamdogs danken Walter Kinach von der Rettungshundestaffel Bayerwald vielmals für die, mal wieder, geniale Organisation der Tainingstage. Sowie allen Besitzern und Verantwortlichen der Trainingsgebiete für die Nutzungserlaubnis. Auch einen Riesendank an die Rettungshundestaffel Bayerwald für die gemeinsamen Trainings- und Theorieeinheiten.

Rettungshundestaffel Teamdogs

SHS Teamdogs - Mitglied im Deutschen Rettungshundeverein

Mitglied im Deutschen Rettungshundeverein