• 7.jpg
  • aktuelles_amy.jpg
  • bennett.jpg
  • boot_1.jpg
  • cujo.jpg
  • fire_9_2015 usar volluebung 116.jpg
  • kellie.jpg
  • lisa.jpg
  • louise.jpg
  • lutz_mia.jpg
  • mia.jpg
  • nicki_2.jpg
  • pearl.jpg
  • sancho_2.jpg
  • spike_1.jpg
  • stromer.jpg
  • suche_kobi.jpg
  • teamdogs.jpg
  • trailer_slider.jpg
  • wasser_slider.jpg



02.12. Weihnachtsfeier

Diesmal ließen die Teamdogs das Jahr in Bad Sachsa ausklingen. Nach einem leckeren, reichhaltigen Buffet folgte für die Teamdogs das traditionelle Schrottwichteln. Im Trend lagen in diesem Jahr eindeutig Kerzen und deren Zubehör. Nachdem sich jeder mit seinem Schrottwichtelgeschenk bekannt gemacht hatte wurde es bei der großen Tausch- und Schieberunde auch gleich wieder abgegeben (ob man wollte oder nicht). Als die Zeit abgelaufen war  gab es doch einige zufriedene Gesichter, denn die meisten konnten ihren Favoriten ergattern/ertauschen.
Nachdem die Geschenke verstaut und das Chaos des großen Auspackgelages beseitigt waren wanderten die Teamdogs ein paar Räume weiter.
Nach dem Essen will man sich schließlich bewegen um fit zu bleiben. Was ist das besser als Bowling? Auf 3 Bahnen warfen die Teamdogs den einen oder anderen Strike aber warscheinlich bedeutend mehr Kugeln landeten in der Rinne. Aber der Spaß stand ja schließlich im Vordergrund und den hatten wir.
Die Teamdogs bedanken sich beim Bowlingcenter Bienert & Schwarz für die Räumlichkeiten und das leckere Essen und wünschen allen Freunden, Bekannten, Familien und Unterstützern eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gesundes neue Jahr.




Mia_kl25./26.11. Flächenprüfung reloaded...
 
So könnte man es nennen. Am letzten Novemberwochenende begaben sich bei total tollem Wetter ( Regen, Regen, Regen und sogar Schneegestöber) insgesamt 9 Rettungshundeteams nach Bleicherode, um sich unter den Augen der beiden DRV Prüfer prüfen zu lassen. Trotz der schwierigen Witterungsbedingungen konnten am Sonntag 7 Teams Ihre Plakette stolz entgegennehmen. Wir gratulieren herzlichst unseren erfahrenen Erstprüflingen Katja mit Luise, Astrid mit Rika und Frank mit Don, auch mit neuen Hunden oder in einer neuen Staffel, habt ihr gezeigt, was ihr als Teams gelernt habt. Ihre Wiederholungsprüfungen bestanden Caro mit Bacardi, Rene mit Nicki und Lutz mit Mia, auch an Euch unsere herzlichsten Glückwunsch macht weiter so. Aber auch unser Gastteam aus Neustadt Anne mit Suki bestand Ihre Flächenprüfung mit Bravour. Es war trotz miesem Wetter eine gelungene Prüfung, woran unsere beiden Prüfungsleiterinnen Chrissi und Jana einen grossen Anteil hatten. Dankeschön. Wir bedanken uns vor allem auch bei den Versteckpersonen die trotz Witterung durchgehalten haben, bei den beiden Prüfern Christina und Roland für das respektvolle und faire Prüfen, bei unserem Bernd und bei allen Helfern, die zum Gelingen dieser Prüfung beigetragen haben. Dankeschön, ohne diese Hilfe ist so eine Prüfung nicht machbar.


18.11. Dankeschön-Veranstaltung für ehrenamtlich Tätige des Landkreises Eichsfeld

Am 18. November 2017, besuchten einige unserer Vereinsmitglieder die 16. Dankeschön-Veranstaltung für ehrenamtlich Tätige, des Landkreises Eichsfeld im Eichsfelder Kulturhaus in Heilbad Heiligenstadt.
Der Landrat Herr Werner Henning (CDU), begrüßte und bedankte sich bei den 300 ehrenamtlich geladenen Gästen, für ihr Tun. Dabei vergaß er auch die Familien und Freunde nicht für deren Verständnis.

Im Anschluss erwartete uns eine Festveranstaltung im Kulturhaussaal, die u.a. durch Darbietungen von Schülerinnen und Schülern der Eichsfelder Musikschule und dem Chor  des staatlichen Gymnasiums „Marie Curie“ Worbis musikalisch begleitet wurde.
Beim anschließenden Büffett hatten wir die Möglichkeit uns in Gesprächen mit anderen Ehrenamtlichen auszutauschen.
Wir bedanken uns für die Einladung und der gelungenen Veranstaltung.




Karsten_17_kl28.10. Glückwunsch

Am 28.10.17 konnte das routinierte Team Karsten und Luise zum wiederholten Male ihre Prüfung in der Fläche bestehen. Im schönen bayerischen Wald arbeiteten sie sich souverän durch Theorie, Voranzeige, Gehorsam und Sucharbeit und nahmen letztendlich die Glückwünsche der Prüfer entgegen. Danke an die Staffel Bayerwald für die Organisation und den Prüfern für Ihre faire Arbeit. Den anderen Teams gratulieren wir ebenfalls zu den bestandenen Prüfungen.



TDMT_17_kl20.-22.10.  Es war wieder soweit
Vom 20.-22.10.17 fand das dritte DRV Mantrailing Seminar der Teamdogs statt. 16 Trailer aus verschiedenen Organisationen hatten sich angemeldet u.a. DRV RHS Phönix, DRV RHS Mantrailer Westerwald, DRV RHS Mantrailer Dachau, DRV RHS Krefeld, DRK Weimar, DRK Naumburg, DRK Emmendingen, BZRH Goslar ,die Trailer des DRV RHS Teamdogs und die drei Ausbilder vom DRV RHS Bayrisch Jura und DRV RHS Idsteiner Land.
Am Anreisetag kamen alle ab 15.30Uhr in dem Hotel „Weiße Mühle" in Bernterode/Schacht an und konnten sich, nachdem sie Ihre Zimmer bezogen hatten, beim gemeinsamen Abendessen kennenlernen.
Nach der Begrüßung aller durch M. Söllner, wurden die Teilnehmer in 3 Gruppen aufgeteilt, in denen sie dann am nächsten Morgen nach dem Frühstück in die jeweiligen Trailgebiete gefahren sind. Gegen Mittag wurden die Suchgebiete dann gewechselt. Am Abend kamen alle Zwei- und Vierbeiner ziemlich geschafft zurück in die Unterkunft. Dort gab es beim und nach dem Abendessen wieder einen regen Informationsaustausch.
Auch der Sonntagvormittag stand noch einmal unter dem Motto „Motivation und Spaß beim Trailen". Durch die 3 Ausbilder Eda, Sibylle und Annette hatten alle großen Spaß und haben viele Anregungen bekommen, die beim zukünftigen Training umgesetzt werden können. Ein herzliches Dankeschön geht an Mario Söllner den Organisator des Ganzen, die drei Ausbilder Eda, Sibylle und Annette und an alle, die zum Gelingen des Seminars beigetragen haben.
Es war schön, bis zum nächsten mal.


Zwinge_kl15.10. 25 Jahre Hegering Südharz 
 
Unsere letzte Vorführung in diesem Jahr führte uns zurück an den Ort unserer Anfänge, nach Zwinge, einst Staffelsitz der Teamdogs. Dies ist aber bereits mehrere Jahre her, daher freuten wir uns wieder mal dort zu sein. Die Jäger des Südharzes feierten Ihren 25jährigen Zusammenschluss und baten um eine Vorführung. Dieser folgten wir gerne, da es doch Jäger und Förster sind, die uns Gebiete zum Training und Prüfung zur Verfügung stellen und wir so die Chance hatten, auch hier unsere Arbeit direkt vorzustellen. Mit großer Mannschaft von 14 Teamdogs, 2 halben Teamdogs und den vierbeinigen Partnern brachten wir dem interessierten Publikum die Rettungshundearbeit näher. Moderiert von Heike, wurde fachkundig den Jägern und Nichtjägern die Arbeit vorgestellt, Unterordnung, Gerätearbeit, Suchaufbau und zum Schluss die Suche, zeigten alles was ein Rettungshund so können muss. Unter vielen Ablenkungen zeigte Vizla Kira mit Herrchen Ingo ihre Premiere als Vorführungstrailer und absolvierte einen kurzen Trail quer durchs Publikum (mit Besucherhunden). Tolle Leistung Ihr zwei. Die abschließende erfolgsreiche (Flächen) Suche von Rika mit Frauchen Astrid rundete die Vorführung ab. Wir bedanken uns für die Einladung und die Verpflegungspauschale und hoffen das wir einmal mehr zeigen konnten, was wir so leisten. Den Rückmeldungen zu Folge jedenfalls hat es sich gelohnt. Auf weiterhin gute Zusammenarbeit.



Kallmerode_kl08.10 Kartoffelfest in Kallmerode 
 
Nach einem regenreichen Trainingstag machten wir uns auf zum Johannitergut in Beinrode. Dort erwartete uns, im gemütlichen Ambiente, der Kartoffelmarkt. Mit 6,5 Hundeführen und den dazugehörigen Vierbeinern zeigten die Teamdogs, das auch auf engstem Raum eine Vorführung möglich ist. Unter gekonnter Moderation konnte dem Publikum die Arbeit der Rettungshunde näher gebracht werden. Unsere Vierbeiner ließen sich durch die beengte Situation nicht beindrucken und absolvierten Ihren Teil mit Bravour. Anschließend durften die Zweibeiner Gegrilltes zu sich nehmen oder gemütlich Kaffee und Kuchen essen und noch die ein oder andere Runde über den Markt drehen und Schnäppchen ergattern. Vielen Dank den Organisatoren für die Möglichkeit unsere Arbeit vorstellen zu können.



W_E_Mirella_kl08.10. Wesen- und Eignungstest in Halle

Am 08.10.17 machte sich Mirella mit Pina auf den Weg zum Wesen- und Eignungstest nach Halle/Saale. Die beiden brauchten aber nicht alleine fahren. Zur Unterstützung waren Diana, Thomas K., Ingo und Thomas C. dabei.
Pina und Frauchen absolvierten ihre erste Hürde zum Rettungshund mit Bravour!

Herzlichen Glückwunsch, wir sind stolz ein so tolles Team in unserer Staffel zu haben und wünschen weiterhin viel Spaß und Motivation.
Ein besonderer Dank gilt der RHS Halle/Saale für die tolle Verpflegung und der Prüferin Christiane Behrendt für einen reibungslosen Ablauf.


Lehrgang17_kl20.-24.09. 10 Jahre Thüringer Rettungshundelehrgang auf der Burg Lohra

Vom 20.09. bis 24.09.2017 durften wir zum 10. Mal unseren Lehrgang  auf der Burg absolvieren. Mit wieder Mal über 50 Rettungshundeteams aus ganz Deutschland unterschiedlichster Rettungshundeorganisationen trainierten wir an 4 Tagen in wunderschönen Wäldern und anspruchsvollen Gebäuden. Unterbrochen wurden die Trainings durch den Aktionstag und gemütlichen Gesprächsrunden am Abend. Anstrengend aber wunderschön ging er wieder viel zu schnell zu Ende. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für das Vertrauen in unseren Lehrgang, besonders bei Birgit, Nadine und Nicole, die nun zum 10. Mal und somit von Anfang an dabei sind. Ein grosser Dank geht an die Ausbilder, die Ihre Gruppen so schön bespasst haben. Dem Orgateam rund um die Lehrgangsleitung Jana, unserer Küchenfee Gerda sowie unseren Essenslieferanten Herr Seidenstücker gebürt unserer grosser Respekt und Dank, es hat Mal wieder alles geklappt. Allen helfenden Teamdogs, den externen Ausbildern am Aktionstag, unsere Abendreferentin Anja Vogt sowie allen die zum Gelingen unseres 10. Lehrgangs beigetragen haben vielen Dank. Ohne Euch ist dies nicht machbar!!! Macht es gut, bis zum 11. Lehrgang.


Vorpr_9_17_kl16.09. Alte Hasen bestehen Vorprüfung...mit Bravour

Am Samstag, den 16.09.17 traten die bereits geprüften Vierbeiner Don und Rika ihre Vorprüfungen an. Boxer Don musste mit Frank zeigen, dass er auch mit ihm seine Leistungen als Rettungshund abrufen kann und Aussie-Mix Hündin Rika war mit Frauchen Astrid bereits geprüft in einem anderen Verband, musste aber nun zeigen, dass sie auch im DRV arbeiten will.
Beide Teams absolvierten den Gehorsamsteil und schüttelten die Suchen locken aus den Pfoten.
Wir sagen - Herzlichen Glückwunsch - und weiterhin viel Erfolg für die kommenden Herausforderungen.




MT-WS_17_kl08. - 10.09. Mantrailerseminar

Am 08.09.2017 machten sich die Mantrailerteams Thomas C. mit Happy, Ingo mit Kira, Thomas K. mit Poison und Mirella mit Pina auf den Weg nach Idstein im schönen Hessen. Thema des MT-Wochenendseminars war Grün-Grau-Grün, also trailen auf wechselndem Untergrund.

Nach guter Anfahrt wurden zunächst die Zimmer im Hotel Sonne bzw. im dazugehörigen Gästehaus bezogen. Hier ging es nach kurzer Verschnaufpause dann weiter zur nahe gelegenen Gaststätte am Ponyhof. Nachdem wir uns beim Abendessen ordentlich die Bäuche vollgeschlagen hatten, erfolgte die Einteilung der Gruppen und ein erstes Kennenlernen. Dort konnte jeder schon einmal seinen derzeitigen Ausbildungsstand und vorhandene Probleme darlegen.
Nach einem ordentlichen Hotelfrühstück am Samstagmorgen war bereits 09:00Uhr Treffpunkt der festgelegten Gruppen und der Ausbilder an den jeweiligen Trailorten.
Jetzt hieß es trailen, trailen, trailen.
Besonders schön war dann das gemeinsame Treffen aller Teilnehmer zur Mittagspause in der Zeit von 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr. Hier konnten alle ihre gesammelten Erfahrungen austauschen und es gab jede Menge Redebedarf.
Im Anschluss an das Mittagessen konnten Thomas K. und Mirella schon einmal an einer Prüfungszulassung teilnehmen und feststellen, dass dies kein Zuckerschlecken ist.
Nach einem fleißigen Trailtag hatten wir uns das Abendbrot mehr als verdient.
Am Sonntagmorgen hieß es dann auschecken, nichts vergessen, ab zum Frühstück, denn pünktlich 09:00 Uhr sollte jeder wieder am ausgemachten Treffpunkt sein.
Beim Trailen am Sonntagmorgen konnte jeder schon einmal das Gelernte vom Vortag umsetzen.
Nach der Abschlussbesprechung in den Gruppen ging es dann für alle wieder ab auf die Autobahn und unfallfrei nach Hause.

Vielen Dank an die Rettungshundestaffel Idsteiner Land e.V. für die gute Organisation, an die Ausbilder für ihre Geduld und an den Wettergott, der uns zum Glück nicht im Regen stehen ließ.


07.09. Außerordentliche Mitgliederversammlung

Durch Staffelinterne Veränderungen wurde es notwendig eine außerordentliche Mitgliederversammlung abzuhalten. Stefanie verlässt den Vorstand, wir bedanken uns bei dir für die geleistete Arbeit und wünschen dir alles Gute für die Zukunft. Ingo wurde neu in den Vorstand gewählt, er bekleidet ab jetzt das Amt des Kassenwartes, viel Erfolg bei der Erfüllung der Aufgaben. Desweitern wurde über eine Doppelmitgliedschaft der Staffel mit einer Feuerwehr abgestimmt. Die Staffelleitung wurde hierbei beauftragt abschließende Gespräche mit der Feuerwehr zu führen.



Neue Franzosen für die Mantrailer

Im August haben die Mantrailer Verstärkung bekommen. Mirella und Thomas Krech mit ihren beiden Briards Pina und Poisen haben sich der stetig wachsenden Gruppe angeschlossen. Die Teamdogs heißen euch in ihren Reihen willkommen und wünschen euch viel Freude, Motivation und Erfolg für die Ausbildung und spätere Einsätze.


02.08. Bergmannsfest in Bleicherode

Am 02.08.2017 waren die Teamdogs zum Bergmannsfest in Bleicherode.
Mit 10 Teamdogs nahmen wir am Familiensommergarten teil.
Christiane Behrendt war unsere Moderartorin und erklärte den Zuschauern  super, was wir in der Rettungshundearbeit machen.
Aber auch die Hundeführer und Hunde konnten sich mit Unterordnung und anderen Highlights beweisen.
Vielen Dank für die Einladung! Es hat uns viel Spaß gemacht.
Bis bald mal wieder!



20.08. Vorführung "Rund um den Hund in Nordthüringen"

Am 20.08. fand in Breitenworbis auf dem Hundeplatz die erste Veranstaltung von " Hundherum - Rund um den Hund in Nordthüringen" statt. Hier waren neben der Rettungshundstaffel Teamdogs noch Hundetrainer, Physiotherapeuten, Tierkommunikatoren, Agilitytrainer, Verhaltenstrainer, Therapiehunde, Tierfotografen, Hundeernährungsberater mit von der Partie. Im Rahmen der Veranstaltung zeigten die einzelnen Akteure hier ihre Arbeit, die Teamdogs waren mit 10 Hundeführern und ihren Hunden zugegen, wir betreuten einen Stand und machten eine Vorführung. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde durch Moderatorin Chrissi zeigten die Hunde, dass sie nervenstark sind, auch wenn Menschen über sie steigen oder wenn es an den Sprung durch den Feuerreifen ging. Detachieren stand auch auf dem Plan und wurde mit viel Applaus bedacht.  Danach ging es mit Gewandheit weiter, Tunnel und Wippe, Leiter und schmales Brett ... die Zuschauer waren begeistert über die Leistung der Hunde. Der Abschluss bildete wie immer der Suchaufbau und die Suche, Happy folgt dem Trail zielgerichtet und fand die beiden versteckten Peronen, Mia dehnte ihre Suche etwas aus, aber fand ihre Versteckpersonen dennoch ohne Probleme.

Danke das wir unsere Arbeit vorstellen durften, wir sind bestimmt wieder dabei.



BadBerka_kl05./06.08. Trümmerwochenende in Bad Berka

Vom 05.08.-06.08.2017 lud die RHOT Bad Berka zu einem staffel- und organisationsübergreifenden Trainingswochenende ein. In einem tollen Gelände mit anspruchsvollen Verstecken konnten wir Trümmerbegeisterten uns richtig auslassen. Unkompliziert und familiär waren Unterbringung und Verpflegung supi organisiert.
Mit neuen Anregungen, einem sehr zufriedenen Border Collie und einem noch zufriedeneren Trümmerbaby blicken wir auf schöne Tage mit alten und neuen Bekannten  zurück. Vielen Dank Bad Berka.



MTBJ_kl21.-23.07. Mantrailer Seminar Bayrischer Jura

Unsere Maitrailer konnten in der Zeit vom 21.07. - 23.07.2017 geschlossen an einem Seminar, mit dem Thema „Hund lesen, Körpersprache und wie reagiert der Hundeführer“ teilnehmen.
Dieses Seminar wurde ausgerichtet durch die Rettungshundestaffel Bayrischer Jura e.V..
Der Lehrgang war für alle Teilnehmer durchweg mit positiven Erfahrungen verbunden. So konnten wir lernen das Verhalten unseres Hundes während des Trails besser zu deuten und konnten auch für uns neue Trainingsansätze mit nach Hause nehmen.
Gegen Ende des Lehrganges wurde die Rettungshundestaffel Bayrischer Jura zu einem Einsatz alarmiert wo alle geprüften und anwesenden MT-Teams ebenfalls bei der Suche mit unterstützen durften.
Die Suche nahm auch ein schönes Ende, da die vermisste Person, wenn auch auf ungewöhnliche Weise, gefunden wurde.

Wir möchten uns auch auf diesem Weg nochmals für ein wunderschönes und lehrreiches Wochenende bedanken. Es war ein durchgehend gut organisierter und durchgeführter Lehrgang in einer wunderschönen Trail Umgebung.




07.07. Vorführung bei der Ferienfreizeit des Kreisjugendrings in Wolkramshausen

Mit fünf Menschen und sechs Hunden besuchten die Teamdogs die Ferienkinder, welche schon ganz gespannt auf uns warteten.

Nach einer theoretischen Einführung über Rettungshundearbeit folgten einige Erklärungen, wie man sich gegenüber Hunden zu verhalten hatte. Hier zeigte sich, dass sehr viele der Schüler bereits Erfahrung mit Hunden hatten und  durch das Einbringen eigener Erfahrungen die Ausführungen sehr lebhaft gestalten konnten. Natürlich wurde die Theorie dann auch sofort in die Praxis umgesetzt. Jeder durfte sich, einer nach dem anderen,  unter Berücksichtigung des Gelernten einem Hund seiner Wahl nähern, ein Leckerlie reichen und den Hund streicheln. Während jeweils ein Kind die Praxis umsetzte schauten die anderen Schüler diszipliniert und gespannt zu und konnten im Anschluss feststellen, dass sich jeder der angereisten Hunde anders verhält. Deutlich konnten die Kinder die vorher beschriebene Körpersprache der Hunde erkennen, wenn sie sich zu schnell genähert hatten oder der Hund das Leckerlie einfach nicht haben wollte sondern einfach nur Streicheleinheiten...

Anschießend kamen wir zum Highlight. Jeder der Schüler durfte sich allein (wenn er mutig genug war) oder zu zweit für unsere Hunde verstecken. Dank des eingezäunten Geländes mit viel Buschwerk waren der Kreativität der Schüler, wenn es ums Verstecken ging keine Grenzen gesetzt und die Hunde konnten hier richtig zeigen, was ihre Nasen so leisten können.

Es war sehr schön bei euch. Die Fellnasen bedanken sich für die große Disziplin von eurer Seite und die leckeren Schweineohren.


Wittstock_kl13.-16.07. Trümmercamp in Wittstock

Vom 13.07. bis 16.07.2017 veranstaltete die DRV RHS Halle an der Saale ein Trümmercamp in Wittstock. Karsten, Vika, Luise und Katja brachen auf, um Vikas erstes großes Abenteuer zu bestehen…Zelten im Trümmercamp. Die kleine Erstzelterin hatte sichtlich Spaß, genoss die große Freiheit und Großzügigkeit des Geländes zum Erkunden…und ganz nebenbei mussten ihr Papa und Luise das ein oder andere kniffelige Versteck in den Trümmern bewältigen.
Das Wetter spielte super mit, ein tolles Gelände zum Arbeiten und Entdecken …was bleibt zu sagen…danke Halle für die Organisation – es hat Spaß gemacht.



Ershausen_kl25.06. 10 Jahre Hundesportverein Ershausen

Am 25.06.2017 folgten 8 Teamdogs mit ihren vierbeinigen Gefährten der Einladung des Hundesportverein Ershausen und präsentierten die Rettungshundearbeit dem interessierten Publikum. Neu aufgebaut und kurz vorher eingeübt zeigten wir mit Musik unterlegt und fachkundig moderiert, die Arbeit eines Rettungshundes.
Unter anderem die Verträglichkeit der Rettungshunde bei der Arbeit, wie zum Beispiel: Ablage, Slalom mit Hund durch die abliegenden Hunde, übersteigen der Hunde durch Personen, Detachieren mit einem Hund als Kegel, Tragen, Gewandheit auf schmalen Brettern, Wippe und den Tunnel, wo mit zwei Hunden gleichzeitig gearbeitet wurde.
Den Abschluss bildeten die Suchen, Suchaufbau, Kartonsuche und ein Trail der mitten durch die Besucher mit ihren Hunden ging. Es war ein schöner Nachmittag der uns viel Spaß gemacht hat.
Wir bedanken uns beim Hundesportverein Ershausen für die Einladung, die prall gefüllten Leckerli Tüten und für die sehr gute Verköstigung. Bis bald Mal wieder.


FF_Trebra.kl18.06. Feuerwehrfest in Trebra

Die Feuerwehr Trebra hatte uns zu ihrem Feuerwehrfest eingeladen. Wir stellten mit 4 Hunden und 5 Menschen unsere Arbeit vor, die Zuschauer waren begeistert und honorierten unsere Vorstellung mit viel Applaus und einer finanziellen Unterstützung .

Wir bedanken uns bei der FFW für die Einladung und die großzügige Spende des Feuerwehrvereins und bei Mario Rissmann für die langfristige Unterstützung durch die Bereitstellung eines neuen Trainingsgebietes, bis bald mal wieder.


03.06. Teams der Teamdogs und aus Halle vertreten GEV in Polen

Auf Einladung einer polnischen Rettungshundestaffel, weilten Rettungshundeführer des Gemeinsamen Einsatzverbandes, unter ihnen die Teamdogs Karsten und Lutz  mit ihren Hunden Luise und Mia zu einer Einsatzübung in Lesno Gorne. Um 03:00 machten sie sich auf den Weg nach Polen. Bei Eintreffen waren sie doch sehr erstaunt , wieviele und auch was für Einsatzkräfte vor Ort waren. Von Polizei, Feuerwehren, Spezialeinsatzkommandos, berittene Polizei, polnisches Rotes Kreuz und natürlich Rettungshunde aus verschiedenen Staffeln nahmen an der Übung teil, insgesamt 120 Personen.

Mit der Einsatzbesprechung um 10:00 Uhr begann dann die Übung. Die erste Suche wurde vom Punkt der letzten Sichtung der gesuchten Person ausgeführt. Die unterschiedlichen Einheiten wurden dann in das Suchgebiet geschickt. Wegesuche mit Quad, schnelle Einsatztrupps, Drohne und Kettensuche kamen genauso zum Einsatz wie die Rettungshunde. Insgesamt waren 115 Suchquadranten mit je 70.000 qm abzusuchen. Eine enorme Aufgabe für alle Einsatzkräfte. Nach verschiedenen Funden von Kleidungsstücken und Sichtungen konnte das Suchgebiet eingegrenzt werden, um 16:45 hieß es dann: Person gefunden!

Es war eine tolle Zusammenarbeit von allen Einsatzkräften, zum Teil mußten wir uns umstellen in unserer gewohnten Arbeit.  Danke für die Einladung, wir nehmen viele neue Eindrücke und Erfahrungen mit und hoffen auf ein Wiedersehen.


GS_Nohra.kl30.05. Teamdogs zu Gast in der Grundschule in Nohra

Am 30.05.17 waren die Teamdogs in der Grundschule in Nohra eingeladen, um den Schülern ein vorzeitiges Kindertagsgeschenk zu präsentieren. Sichtlich überrascht und sehr begeistert zeigten sich die Kinder über den vierbeinigen Besuch.
Billy, Kira und Luise gaben aber auch alles, um den Erst- bis Viertklässlern die Rettungshundearbeit zu demonstrieren.
Terrier Billy und Vizsla Kira lehrten die Kinder vorbildlich das 1x1 des Umgangs mit fremden Hunden und zeigten, dass ein Rettungshund auch hören muss. Border Collie Luise hingegen brachte das Publikum mit ihren Kunststückchen zum Lachen. Die Hunde ließen sich geduldig tragen, zeigten ihre Geschicklichkeit bei den Geräten und suchten eine ganze Menge Kinder, während ihre Hundeführer Ingo, Werner und Katja moderierten und die Ausrüstung eines Rettungshundeführers vorstellten. Abgerundet wurde der Überraschungsbesuch mit einer Fragerunde und natürlich durften die Hunde auch gestreichelt werden.

Kira und Ingo haben ihre Vorführungspremiere mit Bravour gemeistert, alle Kinder waren sichtlich begeistert und die jüngste Hundeführerin in spee hat dank Gerda wunderbar durchgehalten.

Ein gelungener Tag...wir kommen gerne wieder.


28.05.2017 Kreisjägerschaft Mühlhausen

Am letzten Sonntag führte uns unser Vorführungsplan nach Anrode. Auf Einladung des Vorsitzenden der Kreisjägerschaft Mühlhausen, durften wir beim Jägerfest unsere Arbeit vorstellen. Bei 30°C und strahlendem Sonnenschein wurde den 9 Hunden, 7 Hundeführern und unseren Helfern doch Recht warm, aber alle haben supi mitgemacht. Unterordnung, Gerätearbeit und Suchaufbau wurden unter gekonnter Moderation dem Publikum näher gebracht.
Das Highlight setze wieder einer unserer kleinsten Hunde Mozart erst belächelt vom Publikum - dann erstaunte Blicke, was so ein kleiner Hund doch alles kann. Die abschließende Suche durch Team Frieda und Frauchen Susan zeigte den Jägern und Interessierten wie so ein Rettungshund in der Fläche arbeitet. Ich denke da konnten wir manchen Jägern auch die Angst nehmen, was wir da so im Training in Ihren Revieren veranstalten.
Etwas schade war nur, das parallel zu unserer Vorführung die Aktionen auf dem Festplatz weiter liefen und so unsere Vorführung nicht alle erreichen konnte.
Es hat uns trotzdem Spaß gemacht.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Wand für die Einladung, die Verpflegung sowie die Bereitstellung der Suchgebiete.
Unser Spendenhund hatte am Ende einen gefüllten Bauch. Ganz vielen Dank aan Alle für die "Fütterung". Bis bald.


28.05. Zuwachs

Seit heute können wir ein neues Mitglied begrüßen. Astrid Kahlmeier mit Border-Mix-Hündin Rika, welche von einem anderen Verband zu uns gestoßen sind, werden nun die Teamdogs verstärken. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und werden von deiner Erfahrung profitieren können. Viel Spaß und viel Erfolg auf dem weiteren Weg!


Xletix17.kl27.05. Xletixs die 3.

Und wieder hatte sich das erprobte Team, Teamdogs and Friends, zusammen gefunden um sich der Aufgabe zustellen: "Ein Team, ein Ziel!" Wir erwarteten Schlamm bis zum Abwinken und was bekamen wir diesmal? Sand, Hitze, Wasser, Sand und nochmal Sand!!! Auf 14 km gab es reichlich davon, viele klasse Hindernisse hatten sich die Organisatoren wieder einfallen lassen und es galt, so nicht erwartete, 600 Höhenmeter zu überwinden. Wir dachten in Brandenburg gibt es keine Berge...weit gefehlt! Aber wir haben gekämpft und haben es auch diesmal wieder gemeinsam geschafft, ohne schwerwiegende Plessuren diesmal.

Wir freuen uns alle schon auf das nächste Jahr, wenn es dann wieder heißt: "Ein Team, ein Ziel! Wooohhhaaa..."

Ein besonderer Dank an unsere Jana für die Vorbereitung und an die Firma TMS Personal GmbH für die Bereitstellung der T-Shirts und bei Maik Stock für die Bedruckung.


17.05.17 Teamdogs leisten Amtshilfe

Sichtlich schockiert bringen Mitarbeiter des Veterinäramtes Tiere in Boxen aus der ehemaligen Kaserne in Weilrode ins Freie. Mitleid, aber auch Ekel stehen ihnen und den Helfern von Polizei und Feuerwehr ins Gesicht geschrieben.

"Wissen wollten wir, wie viele Tiere sich in dem Objekt befinden. Maximal darf der Halter 18 Hunde haben", so Amtsleiter Dr. Uwe Semmelroth, der einräumt, dass der Behörde der Halter bekannt ist und schon auffällig war. Kontrollen hatte es bereits gegeben.
Auf dem Hof und in den Räumen werden schließlich über 30 Hunde verschiedenster Rassen vom Chihuahua bis zur Dogge entdeckt. Unterschiedlich sind diese auch im Alter, neben Welpen gibt es alte Tiere in einem schlechten Gesundheitszustand. Außerdem finden sich zwei Katzen. Wie Uwe Semmelroth erklärt, stößt man bei der Durchsuchung auch auf Reptilien. Von diesen habe sein Amt jedoch nichts gewusst.
In einigen Käfigen gibt es zudem Nagetiere, darunter Ratten, Mäuse und einen Chinchilla. Ein Teil der Nager ist tot, einige von ihnen geht bereits in die Verwesung über. Wahrscheinlich wurden sie als Futtertiere gehalten.
"Es war wichtig, im Sinne der Tiere und aufgrund der sehr schlechten Haltungsbedingungen die Maßnahme zu ergreifen", meint Semmelroth.
Da es ein Amtshilfeersuchen des Veterinäramtes gibt, ist am Mittwoch auch die Polizei mit einem großen Aufgebot im Einsatz, ebenso der Rettungsdienst, sagt eine Beamtin.
Angefordert werden auch die Feuerwehren aus Heiligenstadt, Worbis, Dingelstädt und Nordhausen, damit die Tiere ordnungsgemäß in Boxen abtransportiert werden können. Hilfe leisten auch Mitglieder der Rettungshundestaffel Teamdogs.
Bereits morgens um 10 Uhr startet der Einsatz, gegen 16 Uhr endet er. Es gibt keinen Zwischenfall während der Aktion.
Am Ende kommen 38 Hunde und die beiden Katzen ins Heiligenstädter Vereinstierheim. Dort werden sie von Irene Sander und ihren Mitstreitern erstmal mit Wasser und Futter versorgt. "Die Unterbringung ist für uns nicht einfach und für die Mitarbeiter eine Herausforderung – auch wegen des Zeitaufwandes", sagt die Leiterin.
Nun will sie in Kontakt mit anderen Einrichtungen treten, damit ein Teil der Hunde dort untergebracht wird.
Quelle: Eckhard Jüngel Thüringer Allgemeine


FFW_Hundesh_kl14.05. Tag der offenen Tür in Hundeshagen

Am 14.05 ging es für die Teamdogs auf nach Hundeshagen zur Freiwilligen Feuerwehr.
Wir folgten gerne der Einladung und stellten unsere Arbeit vor: Unterordnung, Gerätearbeit sowie Aufbau der Sucharbeit konnten wir dem interessierten Publikum zeigen.
Cova demonstrierte dass ein Rettungshund auch beim Freilufthängen im Abseilgeschirr die Ruhe bewahren muss. Als Highlight gab es eine Schachtrettung zu sehen, bei der das Zusammenspiel zwischen Rettungshundeteam und Feuerwehr simuliert wurde. Eine Person war verschwunden, Rettungshund Luise wurde zur Suche angesetzt und fand die Person in einem Gullischacht, zeigte laut durch bellen an, so dass ihr Hundeführer die Feuerwehr zu Hilfe rufen konnte, um die Person aus dem Schacht zu befreien. Eine gelungene Übung, eine super Idee die Rettungshunde als biologische Ortung mit einzubinden.
Es war ein schöner und warmer Nachmittag. Wir bedanken uns bei der FFW für die Einladung und die Verköstigung, bis bald mal wieder.


28.04. Rettungshunde in der Grundschule

Mit sechs Hunden besuchten vier Hundeführer der Teamdogs die erste Klassenstufe der Lorenz Kellner Grundschule in Heiligenstadt.
Da das Wetter mitspielte konnten wir für die drei Klassen, die den Ausführungen der TD in zwei Schichten lauschten, Theorie und Praxis der RH-Arbeit auf der Kleinsportanlage näherbringen.
Neben dem Inhalt des Einsatzrucksackes mussten/durften sich die Kleinen auch das richtige Verhalten gegenüber einem (fremden) Hundes erarbeiten.
Nach der Theorie, bei der die Schüler super mitgearbeitet haben, konnte das Erarbeitete in die Praxis umgesetzt werden. In kleinen Gruppen ließen sich einige Schüler durch die Hunde suchen.
Zum Abschied durften die Hunde dann noch einmal geknuddelt werden; natürlich unter den Bedingungen, die sie vorher erlernt hatten.

Vielen Dank an die Lehrer und Schüler der Grundschule für die Möglichkeit uns und unsere Arbeit vorzustellen und die hervorragende Disziplin


09.04. Besuch beim Training

Am 9.4.17 war für die Teamdogs der Rettungshundestaffel ein besonderer Trainingstag. Wir hatten Besuch von 25 Kinder- und Jugendlichen des DRK Kreisverbabandes Nordhausen. Diese wollen so Einiges über die Rettungshundestaffel erfahren. Bei einer kleinen Vorführung mit Unterordnung, Suchaufbau und einigen Kunststueckchen konnten sich die Anwesenden schon einen ersten Einblick über die umfangreiche Ausbildung eines Rettungshundes machen. Dann aber kam der spannendste Teil. Die Suche. Für die Kinder- und Jugendlichen war es eine aufregende Sache, sich zu verstecken und von einem Rettungshunde Team gefunden zu werden. Jede Versteckperson wurde natürlich gefunden. Am Ende des Trainings waren natürlich alle vollzählig. Für die DRK Gäste und die Teamdogs war es ein schöner Tag. Wir sagen Danke.
Ganz besonders auch für die grosszuegige Spende.


Trmmer_kl01./02.04. Trümmerprüfung bei den Teamdogs

Am ersten Aprilwochenende luden die Teamdogs zu einer Trümmerprüfung ein. Bei herrlichstem Wetter am Samstag und etwas bewölktem Himmel am Sonntag trauten sich insgesamt 10 Teams an die Aufgaben heran. Theorie, Unterordnung und Gerätearbeit absolvierten alle Teams unbeschadet. Dann ging es zur Suche. Am Ende eines langen Wochenendes konnten die Prüfer 8 Teams gratulieren. Auch wir gratulieren herzlich unseren Erstprüflingen Carolin Montag mit Tequila, Frank Rudolf mit Cova, Heike Drescher mit Filou und Jana Rödiger mit Tala, sowie den Wiederholungstätern Rene Feuer mit Nicki und Lutz Behrendt mit Mia. Weiterhin gratulieren wir den erfolgreichen Teams Uta Immel mit Lotta (RHS Halle an der Saale)und Dagmar Feuerer mit JD ( RHS Chiemgau). Wir bedanken uns bei den Prüfern und Prüferanwärtern Roland Krause, Katja Romankewitz, Susi und Martin Melichar sowie bei allen Helfern, Versteckpersonen und bei unserer Prüfungsleitung Chrissi. Vielen Dank das ihr wieder Mal ein Wochenende in den Dienst der Rettungshundearbeit gesteckt habt. Ein großer Dank geht an die Firma Recyclinghof Fricke für die Bereitstellung des Prüfungsgeländes, ohne dieses wäre die Prüfung nicht möglich gewesen. Und an Jennifer Credo für die gute Verpflegung.
Im Nachgang zur Prüfung gab es noch etwas zu feiern, es gibt ab diesem Wochenende, um genau zu sein seit Samstag eine neue Trümmerprüferin im DRV, wie gratulieren unserer Katja ganz herzlich und wünschen immer ein faires und glücklich​es Händchen.


04.03. Spendezeit

Gleich zu Beginn der Schönwettersaison, wenn der Platz nach dem Winter wieder fit gemacht wird, gab es Unterstützung von gleich zwei Seiten.
Die Kiebitzmarkt GmbH aus Heilbad Heiligenstadt spendete uns eine neue Wippe und Familie Parschau aus Ascherode überließ uns ihren Agilitysteg.

Die Teamdogs sagen Danke für den neuen Pfiff auf unserem Platz.


WE_17_kl18./ 19.03. Wesenstest, Eignungstest und Vorprüfung

Am 18.03.17 und 19.03.17 empfingen die Teamdogs eine bunte Vielfalt von angehenden Rettungshundeführern und Hunden zum Wesen- und Eignungstest, sowie der Vorprüfung aus unterschiedlichen Staffeln. Die Prüflinge und Ausbildungsanwärter kamen nicht nur aus den eigenen Reihen, sondern reisten aus Viersen, dem Harz, Krefeld und aus Neustadt am Rübenberge an. So vielfältig die Staffeln, umso gleichbleibender das Wetter – Regen, Regen und nochmals Regen. Doch ließen wir uns nicht die gute Laune verderben und prüften was das Zeug hielt.
Am Ende konnten die Teamdogs Ingo Nießen mit seiner Kira, Kira Clausing mit Pearl und Jana Rödiger mit Venice ihre Urkunden zum bestandenen Wesen- und Eignungstest in Empfang nehmen. Mit einer Suchzeit von rund 10 Sekunden krallte sich Hüteblitz Lany die Urkunde zur Vorprüfung, die Hundeführerin Katrin Pöhler überreicht bekam.

Wir gratulieren natürlich auch allen anderen Hundeführern zu ihren bestandenen Prüfungen und wünschen weiterhin nur das Beste auf dem Weg zum einsatzfähigen Rettungshundeteam.

Vielen Dank an alle Helfer, Ausbilder, Ausbilderanwärter, Organisatoren und jedem fleißigen Händchen....nur dem Wetterfrosch, dem ziehen wir die Hammelbeine lang. ;)


11 Menschen mit 12 Hunden folgten dem Ruf des Bayrischen Waldes

Vom 4.-11.2.17 ging es für einige Teamdogs nach einem Jahr Pause mal wieder nach Bayern ins wunderschöne Hagbürgerl. Und hier hat sich fast nichts verändert...Mensch und Hund wurden gewohnt herzlich von den Verwaltern aufgenommen, nur sooo viel Schnee gab es hier die letzten Jahre nicht.

Nachdem am Samstag ersteinmal Anreise, Wochenplanung und Testung der Rodelbahn vor der Tür auf dem Plan stand ging es am Sonntag nach einem deftigen Frühstück gleich für einige Mitglieder zum gemeinsamen Training mit der befreundeten RHS Bayerwald. Hier konnten alte und neue Bekanntschaften gepflegt und Erfahrungen ausgetauscht werden.

Am Montag ging es auf das Gelände von Bau Wagner in Waldmünchen, hier gab es in diesem Jahr auch ein paar Besonderheiten: gut getarnte, glatte Stellen auf dem Asphalt und regens Treiben von Mitarbeitern und Kunden auf dem Hof forderten die Konzentration von Hund, Hundeführer und Helfer in diesem Jahr ganz besonders. Aber egal ob alter Bayerwaldhase oder Erstbesucher, alle meisterten diese Herausforderungen ohne größere Probleme und Plessuren.

Dienstag lockten uns die Further Felsengänge, auch hier hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Neue Animationen, Dekorationen und Versteckmöglichkeiten forderten hier nicht nur die Orientierung der Neulinge, sondern brachten auch Hundeführer, die meinten sich hier auszukennen manchmal zum zweifeln.

Der Mittwoch lockte die Trainingsurlauber und einige Mitglieder der bayerwälder DRV Staffel dann nach Rötz ins Betonröhrenwerk. Auch hier forderte die Witterung und die Bodenbeschaffenheit besondere Vorsicht. Mit einer Menge neuer Erfahrungen und Eindrücke, ein paar weniger blauer Flecke und roten Nasen konnten die Teamdogs auch hier den Tag erfolgreich beenden.

Nachdem es Mittwoch kalt und zugig gewesen ist, wurde es am Donnerstag mollig warm. Während ein Teil der Teamdogs den Bade- und Schwimmbereich des Aquakur in Bad Kötzting unsicher machten, Trainierte der andere Teil mit bayerwälder Besuch eine Etage tiefer zwischen Röhren, Kompressoren und Chlorgerüchen die Vermisstensuche unter ganz besonderen Bedingungen.

Freitag war dann ein Tag um den Schnee mal ganz ausgiebig zu genießen. Egal ob beim Rodeln, beim Wandern durch die wunderschöne Winterlandschaft oder einfach nur beim Wintersonne tanken.

Die Teamdogs ließen den Tag und den gemeinsamen Bayerwaldtrainingsurlaub am Abend dann mit einem gemeinsamen Kinobesuch ausklingen, bevor es am Samstag dann wieder nach Hause ins meist schneefreie Eichsfeld ging.

Natürlich gab es neben den vielen Trainings und Denkaufgaben auch jede menge Zeit für Geselligkeit, Spaß und sehr gutes Essen, für welches natürlich meist die Teamdogs selbst das Schälmesser und den Kochlöffel geschwungen haben.

Die Urlaubsteamdogs bedanken sich ganz herzlich bei Walter Kinach von der RHS Bayerwald, welcher für uns die Gebiete organisiert hat.

Vielen Dank die Verwalter des Hagbürgerl, die uns mal wieder sehr sehr herzlich aufgenommen haben.

Ganz besonderen Dank gilt aber den Verwaltern der Suchgebiete (Further Felsengänge in Furth am Wald, Bau Wagner aus Waldmünchen, Betonröhrenwerk in Rötz und Aquakur in Bad Kötzting aber auch allen anderen deutschlandweit), ohne Ihr Verständnis und die Bereitschaft uns auf Ihren Geländen trainieren zu lassen wäre eine Ausbildung von zuverlässigen Rettungshunden nicht möglich.


20.-22.01.17 Einsatzleiterworkshop

Im Workshoperprobten Martinfelder Schloss fand unser Einsatzleiter Workshop mit Teilnehmern von der RHS Idsteiner Land, RHS Nordhessen, RHS Jasmund/Rügen, RHS Bayerwald und natürlich von uns statt. Neben ganz viel Theorie, von Trümmer bis Wasser, von Führung bis Dokumentation, war alles dabei. Zuerst einen Rettungshundeeinsatz auf dem Papier planen, egal in welcher Fachrichtung: von Lagebeurteilung in den Trümmern bis Gebietseinteilung in der Fläche, Personenbefragung der Mantrailer oder einen Wassereinsatz vorbereiten, die Teilnehmer sollten auf alles vorbereitet sein.

Am Samstagnachmittag ging es dann raus in den Wald, bei eisigen Temperaturen ging es in einer Übung darum, mehrere vermisste Jugendliche im Waldgelände zu finden. Auch die Mutter eines der Jugendlichen, die sich früh Morgens auf eigene Faust auf die Suche nach dem Jungen gemacht hatte wurde vermisst. Im Einsatz waren mehrere Flächensuchteams und ein Mantrailer. Nach der Nachbesprechung und an den Abenden nach der vielen Theorie blieb natürlich auch noch "etwas" Zeit für Geselligkeit und einen regen Austausch untereinander.

Ganz besonders Dank geht an unseren Lutz und Martin Melichar von der RHS Bayerwald für die Vorbereitung und die geleistete Ausbildungsarbeit, sowie an alle Mitglieder und Versteckpersonen für die Teilnahme an der Einsatzübung. Danke, ihr habt eure kostbare Freiezeit mal wieder einem guten Zweck gewitmet!

Vielen Dank auch an das Bergkloster Heiligenstadt für die mal wieder köstliche warme Verpflegung und die Betreiber des Schlosses für die (gewohnt) herzliche Aufnahme.


13.01.2017 Aller guten Dinge sind drei
Drittes geprüftes Mantrailingteam bei den Teamdogs

Am Freitag, dem 13.01.2017 war es wieder soweit, die Trailer machten sich bei widrigem Wetter auf nach Blieskastel zu den Saar-Pfalz-Pfoten zur Mantrailerhauptprüfung. Diana und Jake waren mit ihren Helfern Mario und Thomas angetreten.
Ob in der Theorie oder Praxis zeigte das Team Diana und Jake ihr ganzes Können und eine klasse Leistung beim Trailen.
Das wurde dann auch belohnt mit der lang ersehnten Marke und somit bestandenen Prüfung.
Glücklich und mit der Plakette am Halsband ging es am Sonntag wieder nach Hause.
Herzlichen Glückwunsch!

Vielen Dank an die Prüfer, an die DRV RHS Saar-Pfalz-Pfoten und an alle Helfer für ihre Unterstützung.




6.1.17 erfolgreicher Start in 2017

Um 17:57 Uhr ging eine Alarmierung durch die RHOT Marlieshausen ein.
Gesucht wurde nach einem dementen Herrn, der bei ca -14 Grad Celsius nur
leicht bekleidet das Haus verließ und nicht zurückkehrte. Die letzte
Sichung erfolgte um 14 Uhr in der Nähe des Wohnhauses.

Im Einsatz waren die Teamdogs mit zwei Mantrailern, fünf Flächenhunden
und zwei Helfern, die RHOT Marlieshausen, das DRK Weimar und die
JUH-Rettungshunde.

Die beiden Mantrailer konnten von dem einzeln stehenden Wohnhaus,
umgeben von Tannendickichten keine richtige Abgangsrichtung ausmachen,
so lag nahe, dass sich der Gesuchte noch in der Nähe befindet.

Die Suchgebiete wurden zwischen der Bereitschaftspolizei und den
Hundestaffeln aufgeteilt. Noch vor Freigabe durch den Jagdpächter gingen
die Hundeteams, zur Sicherheit mit angeleinten Hunden, in die Gebiete um
bei diesen Temperaturen keine unnötige Zeit vertreichen zu lassen.

Dies war die Richtige Entscheidungen, denn ein Hund der Teamdogs zog um
ca. 21:30 Uhr seinen Hundeführer immer wieder zu einem Dornendickicht
ca. 150 m Luftlinie zum Wohnhaus entfernt. Als der Hundeführer einen
Zugang zu diesem gefunden hatte konnte dieser nach wenigen Schritten die
Findung per Funk durchgeben.

Der Mann war zum Glück wärmer gekleidet als angenommen und unterkühlt
aber ansprechbar. Der Gefunden wurde vor Ort erstversorgt und betreut
und dann mit vereinten Kräften von Rettungsdienst, Polizei, Feuerwehr
und Teamdogs im Tragetuch durch das Gestrüpp zum angeforderten RTW
transportiert.

Wir wünschen gute Besserung und bedanken uns bei allen Beteiligten
Kräften für die gute Zusammenarbeit und die Bereitstellung von warmen
Fahrzeugen, sowie die Nutzung des Feuerwehrhauses.


DankeBrief2
Das letzte Jahr ist erfolgreich ausgeklungen und hat gleich mit
einem Dank von hoher Stelle begonnen, so kann das Jahr weitergehen...










Rettungshundestaffel Teamdogs

SHS Teamdogs - Mitglied im Deutschen Rettungshundeverein

Mitglied im Deutschen Rettungshundeverein