• 7.jpg
  • aktuelles_amy.jpg
  • bennett.jpg
  • boot_1.jpg
  • cujo.jpg
  • fire_9_2015 usar volluebung 116.jpg
  • kellie.jpg
  • lisa.jpg
  • louise.jpg
  • lutz_mia.jpg
  • mia.jpg
  • nicki_2.jpg
  • pearl.jpg
  • sancho_2.jpg
  • spike_1.jpg
  • stromer.jpg
  • suche_kobi.jpg
  • teamdogs.jpg
  • trailer_slider.jpg
  • wasser_slider.jpg




Nach dem Training noch schnell nach Bad Lauterberg...


Am 27.10.11 bekam der Einsatzleiter der RHS auf dem Heimweg vom Donnerstagstraining einen dringenden Anruf von der SHS Werra Meissner. Diese wurden durch die Feuerwehr Bad Lauterberg zu einem Einsatz nach einem vermissten ca. 70 Jahre alten Herrn alarmiert. Weil der Anfahrtsweg der Nordhessener zu weit war, wurde von ihnen die RHS Teamdogs nachalarmiert, welche sich umgehend auf den Weg machten.
Aufgrund mangelnder Angaben zu Person und Abgangsrichtung wurde der Einsatz nach ca. 5,5 Stunden Suche in den weitläufigen Waldgebieten abgebrochen.
Am Folgetag wurde der vermisste Mann durch die Feuerwehr bei der Firma Exide Technologies (Insustriegebriet) aufgefunden. Er war unverletzt, wurde ärztlich versorgt und zur Klinik zurückgebracht, von wo er abgängig war.


Erdbeben Türkei

Aufgrund des schweren Erdbebens am 23.10.11 in der Türkei standen von der RHS Teamdogs 2 Helfer für die interationale Hilfe bereit. Nachdem keine offizielle Anforderung durch die Türkei ausgegeben wurde, wurde die Bereitschaft der Einsatzkräfte in der Nacht zum 24.10.11 aufgehoben.


Vermisster Pilzsammler in Bad Blankenburg

Seit dem 13.09.2011 ca 9:30 Uhr wurde ein 51-jähriger Mann mit Herzerkrankung vermisst.
Der später Vermisste stellte am Dienstag Morgen sein Fahrzeug auf einen Parkplatz am Rande von Bad Blankenburg ab, um in den dortigen Waldgebieten nach Pilzen zu suchen. Dann verlor sich seine Spur.
Nach umfangreichen Suchaktionen durch Polizei, Feuerwehren und Rettungshundestaffeln wurden am 14.09. um ca. 16:30 Uhr durch die RHOT Marlishausen auch die Teamdogs nachalarmiert.
Mit 6 Hundeführern, 8 Hunden und 4 Helfern traf die Staffel nach einer ca. 2-stündigen Anfahrt am Einsatzort ein. Kurze Zeit später waren die Teams mit ihren Hunden im Einsatzgebiet unterwegs.
Doch schnell stellte sich leider heraus, dass bei den dortigen Geländebeschaffenheiten die Eigensicherung von Mensch und Tier gerade in der Dunkelheit nicht gewährleistet werden konnte und somit die Suche nach ca. 4 Stunden abgebrochen werden musste.

Nachtrag:
Der seit dem 13. September vermisst gemeldete 51-Jährige aus Rudolstadt ist tot. Eine gerichtsmedizinische Untersuchung bestätigte, dass es sich bei der am 23. Oktober gefundenen Leiche um den vermissten Mann handelt.

Rudolstadt. Ein Wanderer hatte den Toten am 23. Oktober im Bereich Böhlscheiben (Landkreis Saalfeld-Rudolstadt) entdeckt. Der Pilzsammler hatte an einem Donnerstagnachmittag seine Wohnung verlassen und war mit seinem Auto zum Wald gefahren, um Pilze zu sammeln. Die Polizei hatte bald nach seinem Verschwinden eine Suche eingeläutet, da der Vermisste auf Grund einer gesundheitlichen Einschränkung dringend Medikamente benötigte.

Laut Obduktionsergebnis ist der Mann in der Folge eines Unfalls aufgrund seiner schweren Verletzungen verstorben. (TA/TLZ/OTZ)


Personensuche in Münchehof/Seesen

Am 24.7. rückten sechs Hundeführer mit acht Hunden und sechs Helfern, nach einem Hilfegesuch befreundeter Hundeführer aus dem Kreis Seesen, nach Münchehof aus.
Nach Absprachen mit der Polizei und den Verantwortlichen vor Ort erfuhr der Einsatzleiter, dass ein 30 jähriger Mann seit dem frühen Donnerstag Morgen vermisst wurde.
Herr H. fuhr am Morgen wie gewohnt zu seiner Arbeitsstelle, wo er sich auch einstempelte, anschließend verlor sich seine Spur.
Da sein Privat PKW auf dem Parkplatz und seine Wertgegenstände sich noch im Spind befanden, wurde von den Verantwortlichen entschieden, erst einmal systematisch das mehr als weitläufige Gelände abzusuchen.
Nach einer 12 stündigen Suche mussten die Teams der Teamdogs die Suche leider ergebnislos abbrechen.
Am Sonntag den 31.7. wurde Herr H., nach dessen Freitod, in einer Höhle in der Nähe von Bad Grund gefunden.

Den Angehörigen und Freunden gilt unsere tiefe Anteilnahme.


Einsatz in Wieda/Kreis Osterode

Am 12.07.11 wurden wir um 20:51 Uhr durch die Leitstelle Osterode alarmiert.

Gesucht wurde ein 72-jähriger, demenzkranker Mann, der seit ca. 4 Stunden nicht mehr auffindbar war und erst am Vortag aus dem Krankenhaus entlassen wurde.
Bereits 21:30 Uhr waren die ersten Einsatzkräfte der Staffel vor Ort und besprachen das bisherige Vorgehen mit der Freiwilligen Feuerwehr Wieda. Gegen 22:00 Uhr waren alle sieben Hundeführer mit neun Hunden und sieben Helfern an der Einsatzleitung zugegen und konnten in Begleitung je eines Feuerwehrmanns der Freiwilligen Feuerwehr Wieda in ihre Suchgebiete eingewiesen werden.

Um 23:31 Uhr meldete die Hundeführerin des Suchteams, dass Hündin „Kellie" starke Auffälligkeiten in ihrem Suchgebiet aufwies, der Witterung aber aufgrund der starken Hanglage nicht nachgegangen werden konnte. So kontaktierte sie die Einsatzleitung und forderte ein Team an, welches den Hang von unten absuchen sollte. Noch während dieses Team auf dem Weg war meldeten andere Helfer dass sie den Mann leicht unterkühlt und zerkratzt, aber ansonsten wohlauf, unterhalb genau jenes Hangs, der von dem angeforderten Team abgesucht werden sollte, gefunden haben.


29.04.2011 Einsatz während des BaseCamps/Nähe Burg Lengenfeld/Bayern

Am Abend des 28.04. kamen zwei unserer Trümmerteams in einem Trainingslager in Bayern an, um sich für den internationalen Einsatz weiterbilden zu lassen. Noch bevor es richtig losgehen konnte mit den diversen Einsatzübungen wurde die RHS Bayerwald, wo der Kurs stattfand, um 03:15 Uhr zu einem Realeinsatz alarmiert. Die anwesenden Kursteilnehmer rückten zur Verstärkung mit aus.
Vermisst wurde seit den Abendstunden ein Mann aus Wolfsbach, der nach einem Familienstreit mit Suizid gedroht hatte.
Die Suche zog sich über ca. 6 Stunden hin, bis der Mann schließlich in einem Hotel über Handyortung ausfindig gemacht wurde.
Beteiligt waren mehrere Staffeln des DRV, BRK, THW, Johanniter, ASB, Feuerwehr und Polizei.
Vielen Dank für die super Zusammenarbeit an alle Beteiligten.


26.04.2011 Netzkater/ Landkreis Nordhausen

Seit dem 23.04.2011 wurde ein 61-jähriger Mann aus Ilfeld vermisst. Die Alarmierung der SHS Teamdogs erfolgte am 26.04.2011 um 21:15 Uhr. Am Einsatzabend konnte gegen 20:15 Uhr das Fahrzeug des Vermissten im Bereich Netzkater/ Hufhaus im Wald abgeparkt festgestellt werden.

Gegen 22:20 Uhr traf die Einsatzabschnittsleitung am Einsatzort ein. Nach einer ersten Lagebesprechung wurde zusammen mit der KPI der Nahbereich vom Auffindeort des Fahrzeuges abgeprüft, um die weitere Vorgehensweise und den Einsatz der RH-Teams abzusprechen. Dabei wurde in ca. 150 m Entfernung vom Pkw der Vermisste ohne Vitalfunktionen aufgefunden.

Gegen 22:45 Uhr meldete der Verfügungsraum die vollständige Ankunft von 4 Hundeführern mit 5 Hunden und 7 Helfern. Um 23:00 Uhr konnten die Teams aus dem Einsatz entlassen werden.


23.03.2011 Einsatz in Hüpstedt / Unstrut-Hainich-Kreis

Am 23.03.2011 alarmierte die Einsatzzentrale der Polizeidirektion Nordhausen die Suchhundestaffel Teamdogs e.V. (SHS). In Hüpstedt wurde seit dem Morgen gegen 06:00 Uhr eine Frau vermisst. Die 48- jährige hatte anscheinend nach einem häuslichen Disput ihr Zuhause verlassen und war bis zum Abend nicht zurück gekehrt. Um 19:11 Uhr wurde die SHS kontaktiert. Mit 1 Einsatzleitung / 4 Hundeführern / 5 Hunden und 6 Helfern begab sich die SHS ins Einsatzgebiet. Um 19:50 Uhr traf die Einsatzleitung vor Ort ein. Um 19:55 Uhr wurde der Einsatz beendet. Die vermisste Frau war selbstständig zu ihrer Wohnadresse heimgekehrt.


11.03.2011 Einsatzbereitschaft Japan

Am 11.03.2011 in den frühen Morgenstunden unserer Zeit ereignete sich ein schweres Erdbeben vor der japanischen Küste. Noch am Vormittag erreicht die SHS Teamdogs eine Teamabfrage. Drei Teams mit vier Hunden meldeten die Bereitschaft, die aber am Samstag um 13.40 Uhr wieder aufgehoben wurde. Aufgrund der möglichen atomaren Katastrophe sind die Risiken einfach zu hoch.


19.02.2011 Einsatz nach langem Prüfungstag / Schwarzach / Straubing-Bogen

Am 19.02.2011 nahm ein Mitglied unserer Staffel an einer Wiederholungsprüfung bei der RHS Bayerwald teil.
Am Ende des Prüfungstages bekam die Staffel eine Alarmierung und die anwesenden Prüfungsteilnehmer rückten mit der RHS aus.
Die vermisste, nur leicht bekleidete Frau wurde durch einen Rettungshund "aufgestöbert" und ist wohlbehalten zu Hause angekommen.

Rettungshundestaffel Teamdogs

SHS Teamdogs - Mitglied im Deutschen Rettungshundeverein

Mitglied im Deutschen Rettungshundeverein